Wildes Tier im Flugzeug: Boeing zur Notlandung gezwungen

Delhi (Indien) - Da wollte ein tierischer blinder Passagier mitreisen: Eine Boeing 777 musste am Donnerstag mitten im Flug umkehren und notlanden, weil auf einmal eine Fledermaus an Bord herumflatterte.

Eine halbe Stunde nach ihrem Start musste eine Maschine der "Air India" wegen eines Notfalls wieder umdrehen. (Symbolbild)
Eine halbe Stunde nach ihrem Start musste eine Maschine der "Air India" wegen eines Notfalls wieder umdrehen. (Symbolbild)  © Jaroslaw Kilian/123RF

Das Flugzeug war am frühen Morgen um 2.20 Uhr in der indischen Hauptstadt Delhi gestartet und hatte eigentlich den Newark-Flughafen in der Nähe von New York City als Ziel.

Wie unter anderem Business Today berichtet, gab es dann aber knapp eine halbe Stunde nach Abflug einen tierischen Notfall!

An Bord der Boeing-Maschine flog auf einmal eine große Fledermaus über die Köpfe der Passagiere hinweg. In einem YouTube-Video von dem Flug sieht man, wie das Tier wild durch die Kabine flattert.

Der Pilot informierte daraufhin die Flugverkehrskontrolle über das Problem und entschied sich, mit dem Flugzeug zum Indira Gandhi International Airport in Delhi zurückzufliegen und dort notzulanden. So erreichte die Maschine ohne weitere Zwischenfälle um 3.55 Uhr wieder ihren Ausgangsflughafen.

Den Passagieren sowie der gesamten Crew der Maschine war nichts weiter passiert, doch ein Opfer hatte der Notfall dann doch noch: Die Fledermaus sollte ihren Ausflug nicht überleben!

Fledermaus kommt bei ihrem Flugzeug-Trip ums Leben

Wildtierexperten sollten sich um den geflügelten Eindringling kümmern und sie einfangen. Doch das klappte nicht.

Stattdessen wurde die gesamte Kabine komplett desinfiziert und danach fand man nur noch den leblosen Körper der Fledermaus in der Business Class liegen.

Wie hatte der blinde Passagier es überhaupt an Bord geschafft? Laut einem Sprecher der Fluglinie könnten Tiere manchmal über die Fahrzeuge für das Catering ihren Weg in Flugzeuge finden, dies dürfte auch hier der Fall gewesen sein.

Immerhin mussten die Passagiere nach der Notlandung nicht lange warten, sondern konnten rasch in einen anderen Flieger einsteigen. So landeten sie zwar mit Verspätung, aber ohne weitere Notfälle um 11.35 Uhr Ortszeit an ihrem Zielort in Newark.

Titelfoto: Jaroslaw Kilian/123RF

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0