Kostenfalle Kreditkarte: Darauf musst Du im Ausland achten

München - Mit den flächendeckenden Lockerungen der Corona-Beschränkungen lockt es immer mehr Deutsche auch wieder ins Ausland. Da sitzt das Geld auch gleich lockerer - doch Vorsicht beim Bezahlen mit der Kreditkarte!

Eine Visa-Kreditkarte spiegelt sich in der Oberfläche eines Tisches.
Eine Visa-Kreditkarte spiegelt sich in der Oberfläche eines Tisches.  © picture alliance / dpa

Wer im Ausland mit der Kreditkarte zahlt, tappt oft in die Kostenfalle, denn hier fallen meist zusätzliche Gebühren an.

Wie eine Auswertung der Stiftung Warentest (Finanztest Ausgabe 3/2021) von insgesamt 33 Kreditkarten zeigte, fallen durchschnittliche Zusatzkosten in Höhe von 57 Euro für Alleinreisende, bzw. sogar 79 Euro für Familien an.

Doch das muss nicht sein! Laut Check24 bieten drei Kreditkartenanbieter weltweit gebührenfreies Geldabheben und Bezahlen ohne eine Jahresgebühr an: Barclaycard, Hanseatic Bank und awa7.

Alarm! Immer mehr Banken greifen Sparern in die Tasche
Geld Alarm! Immer mehr Banken greifen Sparern in die Tasche

"Neben der Jahresgebühr schlagen dann die Transaktionsgebühren zu Buche. Wer diese Kosten im Urlaub vermeiden möchte, findet mit einem Vergleich passende kostenlose Kreditkarten", erklärt Dr. Tim Koniarski, Geschäftsführer Karten und Konten bei Check24.

Kunden sollten den passenden Kreditkartentyp zum eigenen Nutzungsverhalten finden. Je nach Typ unterscheidet sich nämlich die Art der Abrechnung. Bei einer Charge-Karte werden die Umsätze monatlich vom Girokonto abgebucht.

Bei einer klassischen Kreditkarte (Credit) gewährt die Bank einen verzinsten Kredit, so sind Teilrückzahlungen möglich.

Bei der Kreditkarten-Auswahl auf eigenes Nutzungsverhalten achten

Die Anbieter Barclaycard, Hanseatic Bank und awa7 bieten eine Kreditkarte ohne Jahresgebühr an.
Die Anbieter Barclaycard, Hanseatic Bank und awa7 bieten eine Kreditkarte ohne Jahresgebühr an.  © check24

Bezahlt man seine Kreditkartenrechnung jedoch nicht innerhalb des vereinbarten Zeitraums, fallen bei allen Banken hohe Zinsen an. Um das zu vermeiden, kann man einen Anbieter wählen, bei dem ausstehende Beträge automatisch per Lastschrift eingezogen und kein Rechnungsausgleich per Überweisung stattfindet.

Verbraucher sollten sich beraten lassen und genau abwägen, wofür sie ihre Kreditkarte nutzen wollen, um die sparsamste Variante zu finden.

Titelfoto: picture alliance / dpa

Mehr zum Thema Geld: