Virus breitet sich aus: Affenpocken jetzt auch in Braunschweig nachgewiesen!

Braunschweig - Das hochansteckende Affenpocken-Virus ist nun auch bei zwei Menschen aus Braunschweig nachgewiesen worden.

Auch in Braunschweig wurden nun die ersten Affenpocken-Fälle nachgewiesen. (Symbolbild)
Auch in Braunschweig wurden nun die ersten Affenpocken-Fälle nachgewiesen. (Symbolbild)  © Eduardo Parra/Europa Press/dpa

Wie die Stadt Braunschweig am Dienstag mitteilte, würden die beiden Fälle nicht zusammenhängen.

Zwar handele es sich um zwei Menschen aus Braunschweig, jedoch sei die Infektion mit dem Virus außerhalb der Stadt geschehen, hieß es.

Genauere Angaben zu den Betroffenen machte die Stadt nicht, es wurde lediglich mitgeteilt, dass sich die Betroffenen nun in der vorgeschriebenen 21-tägigen Isolation befänden.

WHO warnt: Affenpocken-Impfung ist kein Allheilmittel
Gesundheit WHO warnt: Affenpocken-Impfung ist kein Allheilmittel

Das Affenpockenvirus sei zwar nicht so hochansteckend wie etwa Windpocken oder Corona, trotzdem kann es durch engen körperlichen beziehungsweise sexuellen Kontakt leicht zu einer Infektion kommen.


Das Gesundheitsamt schätzt die Gefährdung durch das Affenpockenvirus weiterhin als gering ein.

Titelfoto: Eduardo Parra/Europa Press/dpa

Mehr zum Thema Gesundheit: