Bei Hochwasser gesunkenes Schiff "Moornixe" soll heute geborgen werden

Mülheim an der Ruhr/NRW - Das versunkene und wieder aufgetauchte Fahrgastschiff "Moornixe" in Mülheim an der Ruhr soll an diesem Wochenende aus dem Wasser gehoben werden.

Das 18 Meter lange Schiff "Moornixe" soll aus dem Wasser geholt werden.
Das 18 Meter lange Schiff "Moornixe" soll aus dem Wasser geholt werden.  © Federico Gambarini/dpa

Das etwa 18 Meter lange Wrack werde dazu an einem Kran befestigt und rausgezogen, sagte Schiffsbesitzer Heinz Hülsmann am Freitag.

Im Anschluss will Hülsmann das Schiff wieder flottmachen lassen: Ein Sattelschlepper bringt es nach der Bergungsaktion am frühen Sonntagmorgen zu einer Fachfirma in Mülheim an der Ruhr.

Die Stadt will die entsprechende Straße am Samstagabend zwischen 23.50 und 12 Uhr am Sonntag für die Bergung voll sperren.

Lauernde Gefahr: Fast 700 Kilo Weltkriegs-Munition in Flutgebieten entdeckt
Hochwasser Lauernde Gefahr: Fast 700 Kilo Weltkriegs-Munition in Flutgebieten entdeckt

Die "Moornixe" war in der vergangenen Woche mit aufblasbaren Hebesäcken in einer mehrtägigen Aktion wieder an die Wasseroberfläche gekommen.

Schiff war beim Hochwasser der Ruhr gesunken

Das in Mülheim festgemachte Schiff war beim Ruhrhochwasser im Juli von einem Baum gerammt und mitgerissen worden.

An einem Wehr wurde es unter Wasser gesogen und stark beschädigt. Später wurde das Wrack dicht unter der Wasseroberfläche in einem Ruhr-Altarm gefunden.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Hochwasser: