Komplizierter Transport: Gestrandete Regionalbahn sorgt für Tunnel-Sperrung

Altenahr - Eine bei der Flut im Ahrtal vergangenes Jahr gestrandete Regionalbahn ist in der Nacht zum Mittwoch mit drei Schwerlastern abtransportiert worden.

Die Bahn soll in Meckenheim wieder auf die Gleise gesetzt und anschließend nach Köln in die Werkstatt geschleppt werden.
Die Bahn soll in Meckenheim wieder auf die Gleise gesetzt und anschließend nach Köln in die Werkstatt geschleppt werden.  © Sebastian Klemm

Sie werde nach Meckenheim in Nordrhein-Westfalen gebracht und dort wieder auf die Gleise gesetzt, sagte eine Bahnsprecherin. Dann solle der Zug nach Köln in die Werkstatt geschleppt werden.

Für den Schwerlaster-Transport aus Altenahr-Ahrbrück wurden laut Mitteilung der Kreisverwaltung in einem Tunnel die Verkehrszeichen demontiert.

Diese sollten am Mittwoch wieder angebracht werden. Hierzu werde der Tunnel gesperrt.

Weihnachtsmärkte sollen im Ahr-Flutgebiet für Lichterglanz sorgen
Hochwasser Weihnachtsmärkte sollen im Ahr-Flutgebiet für Lichterglanz sorgen

Die Regionalbahn war bei der Flut zunächst im Ortsteil Kreuzberg eingeschlossen und dann nach Ahrbrück geschleppt worden.

Für den Schwerlaster-Transport aus Altenahr-Ahrbrück wurden in einem Tunnel die Verkehrszeichen demontiert.
Für den Schwerlaster-Transport aus Altenahr-Ahrbrück wurden in einem Tunnel die Verkehrszeichen demontiert.  © Sebastian Klemm

Wegen der defekten Gleise musste der Zug mit Schwerlastern weitertransportiert werden.

Titelfoto: Sebastian Klemm

Mehr zum Thema Hochwasser: