Folgen der Flut: Grundschüler haben Container als Klassenzimmer

Swisttal - Gut acht Monate nach der Hochwasser-Katastrophe hat Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer (55, FDP) am Montag eine Grundschule in Swisttal-Heimerzheim besucht.

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (55, FDP) besuchte die Kinder einer Grundschule, die seit der Flut-Katastrophe in Containern unterrichtet werden.
NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (55, FDP) besuchte die Kinder einer Grundschule, die seit der Flut-Katastrophe in Containern unterrichtet werden.  © Oliver Berg/dpa

In drei Klassen schaute die Politikerin bei ihrer Visite vorbei. Die Kinder werden derzeit in Containern unterrichtet, denn das Gebäude der Swistbachschule war durch die Flut im vergangenen Juli stark beschädigt worden.

Die Unterrichtscontainer stehen auf dem Gelände einer Gesamtschule. Nachdem die Ministerin im vergangenen August vor Ort war, machte sie sich am Montag zu Beginn des Schultages erneut ein Bild.

Die Schule befindet sich im von den Unwettern stark betroffenen Rhein-Sieg-Kreis.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Hochwasser: