Mann schenkt Freundin DNA-Test: Das Ergebnis haut beide um

Netz - Dieses Geschenk nahm eine unerwartete Wendung...

Der DNA-Test enthüllte ein lange gehütetes Familiengeheimnis. (Symbolbild)
Der DNA-Test enthüllte ein lange gehütetes Familiengeheimnis. (Symbolbild)  © 123RF/animaflorapicsstock

Eigentlich sollte es eine schöne Überraschung sein: Ein Mann schenkte seiner Freundin einen DNA-Test, mit dem sie ihren Familien-Stammbaum zurückverfolgen kann.

Um auf Nummer sicher zu gehen, bat er sogar seine Schwiegereltern in spe um Erlaubnis, diese äußerten keine Einwände.

Dennoch nahm die Geschichte eine fatale Wendung, wie er unter dem Pseudonym rglurker auf reddit schilderte.

Als die Ergebnisse vorlagen, staunte die Beschenkte nicht schlecht: Auf der Liste der Familienmitglieder wurde eine ihr bisher unbekannte Halbschwester aufgeführt.

Ungläubig kontaktierte sie daraufhin ihre Mutter, die die Behauptung des DNA-Tests zunächst verneinte.

Daraufhin entgegnete ihre Tochter ihr: "Kennst du einen John Smith?" Der Name war im Zusammenhang mit der vermeintlichen Halbschwester aufgetaucht.

Die Stimme am anderen Ende des Telefons verstummte. In einem äußerst ernsten Ton antwortete ihre Mutter dann: "Was ist mit ihm?"

DNA-Test ergibt, dass Frau ihrem Ehemann ein Kind untergejubelt hat

Als sie merkte, dass sie aus dieser Situation nicht mehr so einfach herauskommt, enthüllte die Frau die wahre Geschichte: Als sie und ihr Mann für ein Wochenende eine Beziehungspause einlegten, traf sie sich zu einem Schäferstündchen mit ihrem Ex namens John Smith.

Kurz nachdem sie wieder mit ihrem heutigen Ehemann zusammengekommen war, bemerkte sie, dass sie schwanger war. Schnell wurde ihr bewusst, dass John mit hoher Wahrscheinlichkeit der Vater des Kindes ist.

Bei der im Test-Ergebnis aufgeführten Halbschwester handelt es sich somit um die andere Tochter von Smith.

Am Ende des Textes beschreibt rglurker das Ausmaß seines Geschenkes, mit dem er so nicht gerechnet hatte: "Sie hat dieses Geheimnis 30 Jahre lang für sich bewahrt. Sie sagte meiner Freundin, sie solle darüber mit niemandem reden. Meine Freundin weiß jetzt nicht, was sie tun soll, und ich sitze nur hier und schüttle meinen Kopf über die Dreistigkeit ihrer Mutter."

In den Kommentaren versuchen zahlreiche User, dem Verzweifelten Mut zuzusprechen: "Du hast nichts falsch gemacht, und ich hoffe, du kannst sie dabei unterstützen."

Ein anderer rät: "Die Wahrheit wird dich befreien. Aber zuerst wird sie dich abschrecken. Ich hoffe, deine Freundin sagt es ihrem Vater."

Titelfoto: 123RF/animaflorapicsstock

Mehr zum Thema Internet:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0