Mann wird "Vater" und weiß sofort: Seine Frau hat ihn betrogen

Netz - Mark ist mit Leib und Seele Vater. Er liebt seine drei Mädchen von ganzem Herzen und freute sich riesig auf die Geburt seines Sohnes – doch die verlief ganz anders, als er es erwartet hatte.

Kaum war sein kleiner Sohn auf der Welt, brach Marks Herz in tausend Teile. (Symbolbild)
Kaum war sein kleiner Sohn auf der Welt, brach Marks Herz in tausend Teile. (Symbolbild)  © 123RF/5second

"Sobald das Baby da war, wurde mir klar, dass ich nicht der Vater war", erzählte Mark, wie Kidspot berichtete.

Während er selbst und seine Frau nämlich weiß waren, war das Kind in seinen Armen "eindeutig schwarz".

"Ich stand völlig unter Schock", erinnert sich der Mann zurück. "Nicht nur fand ich in diesem Moment heraus, dass dieses Kind nicht von mir war – ich erfuhr zudem, dass Anna mich betrogen hatte."

Immer mehr Menschen von Hassattacken im Internet betroffen
Internet Immer mehr Menschen von Hassattacken im Internet betroffen

Das zerbrach ihm das Herz. Schließlich waren die beiden doch beste Freunde und er hätte ihr etwas derartiges niemals zugetraut.

Wie Anna ihm kurz darauf beichtete, hatte sie Anfang des Jahres einen Mann in einer Bar kennengelernt und kurz darauf ungeschützten Sex mit ihm gehabt.

Doch das schien es nicht gewesen zu sein. Mit der Intention sich wieder zu sehen, tauschten die beiden ihre Telefonnummern aus – nur durch die Schwangerschaft der Frau kam es zu einem Kontaktabbruch.

Zwar versuchte Anna daraufhin herunterzuspielen, was geschehen war und bettelte Mark an, ihr diesen Fehler zu verzeihen, doch der Familienvater konnte einfach nicht. Es tat zu sehr weh.

Nun wollen seine Schwiegereltern für die Scheidung zahlen

Und als wäre all das nicht schon schockierend und herzzerreißend genug, folgte kurz darauf der nächste Schock: Annas Eltern, die Mark eigentlich nie wirklich gemocht haben, boten ihm an, den Scheidungsanwalt zu bezahlen und gegen ihre Tochter auszusagen, sodass Mark das Sorgerecht bekäme.

Das allerdings nicht etwa, weil ihnen die Situation so leid tat, sondern weil die beiden offen rassistisch und stinksauer auf ihre Tochter sind, dass sie ihnen ein schwarzes Enkelkind geboren hat.

Sie verlangten von ihr, dass sie ihren "Fehler" rückgängig mache und den Jungen zur Adoption freigebe. Als sie das nicht tat, brachen sie den Kontakt zu ihr ab und wandten sich an Mark.

Der steht nun vor einer Entscheidung, die ihm ganz und gar nicht gefällt. Während er die Werte seiner Schwiegereltern nämlich zutiefst verurteilt, kribbelt es ihm regelrecht in den Fingern, seiner Ex ordentlich eins reinzuwürgen.

Titelfoto: 123RF/5second

Mehr zum Thema Internet: