Nach lautstarken Forderungen: Twitter kündigt große Veränderung an

San Francisco - Das "Gezwitscher" wurde immer lauter: Selbst 16 Jahre nachdem Twitter online gegangen war, fehlte immer noch eine - in den Augen vieler User essenzielle - Funktion: die Möglichkeit zur Bearbeitung eines Postings! Doch das soll sich nun nach und nach ändern, wie das kalifornische Unternehmen am Donnerstag mitteilte - natürlich auf Twitter.

2022 hat Twitter mehr als 229 Millionen täglich (!) aktive Nutzer.
2022 hat Twitter mehr als 229 Millionen täglich (!) aktive Nutzer.  © 123RF/kovop58

"Falls ihr einen bearbeiteten Tweet seht, dann liegt das daran, dass wir einen Bearbeitungsbutton testen", teilte die Social-Media-Plattform auf ihrem eigenen Twitter-Profil mit. "Das passiert und ihr werdet damit klarkommen", wurde mit einem ironischen Unterton hinzugefügt.

Etwas ausführlicher hieß es in einem Blog-Eintrag: "Es ist wahr: Tweet-Bearbeitungen werden von unserem Team intern getestet. Der Test wird dann in den kommenden Wochen zunächst auf Twitter-Blue-Abonnenten ausgeweitet."

Die Möglichkeit der Bearbeitung eines Posts sei demnach das am meisten geforderte Twitter-Feature aller Zeiten!

Hubert Aiwanger irritiert mit Eigenlob-Tweet: "Wie viele Fake-Accounts betreiben Sie?"
Internet Hubert Aiwanger irritiert mit Eigenlob-Tweet: "Wie viele Fake-Accounts betreiben Sie?"

"Auch wenn ihr keiner Testgruppe angehört, kann jeder trotzdem sehen, ob ein Tweet bearbeitet wurde." Doch wofür genau soll die sogenannte "Edit Tweet"-Funktion nützlich sein?

Nun, es ist eigentlich ganz naheliegend: "Betrachten Sie es als einen kurzen Zeitraum, in dem Sie zum Beispiel Tippfehler korrigieren, verpasste [Hash-] Tags hinzufügen können und vieles mehr."

In der aktuellen Testphase sei es 30 Minuten nach Veröffentlichung möglich, einen Tweet zu editieren, erklärte Twitter.

Wo sonst? Twitter kündigt Neuerung auf Twitter an

So könnten Tweets in Zukunft aussehen

Es soll deutlich markiert werden, wenn ein Tweet bearbeitet wurde.
Es soll deutlich markiert werden, wenn ein Tweet bearbeitet wurde.  © Twitter

Original-Tweets bleiben weiterhin einsehbar

Wer nun Sorge hat, dass User ihre Posts heimlich verändern und dadurch den Kontext (der Antworten) verzerren könnten, der sei beruhigt: "Bearbeitete Tweets werden mit einem Symbol, einem Zeitstempel und einem Label angezeigt, damit die Leser erkennen können, dass der ursprüngliche Tweet geändert wurde."

Außerdem könne man durch Antippen des Symbols zum Bearbeitungsverlauf des Tweets gelangen, der auch die früheren Versionen des Tweets enthält.

Durch die neue Funktion solle das Tweeten einfacher und weniger stressig werden. Wann genau sämtliche User auf die Möglichkeit der Bearbeitung zurückgreifen können werden, teilte das US-Unternehmen indes noch nicht mit.

Titelfoto: 123RF/kovop58

Mehr zum Thema Internet: