Riesiger Internet-Ausfall: Online-Dienst Cloudflare erklärt Server Error

Dresden – Der Internet-Dienst Cloudflare war am Dienstagmorgen offline. Auch TAG24 war von diesem Ausfall betroffen.

Weil Cloudflare ausgefallen war, konnten sich Internet-User nicht mit verschiedenen Webseiten verbinden. (Symbolbild)
Weil Cloudflare ausgefallen war, konnten sich Internet-User nicht mit verschiedenen Webseiten verbinden. (Symbolbild)  © 123RF/everythingpossible

Um 8.23 Uhr fing die Misere an: Erste User meldeten auf allestörungen.de, dass der Online-Dienst, der auf Tausenden Webseiten zum Einsatz kommt und dort für eine schnellere Bereitstellung der Inhalte sorgt sowie vor feindlichen Angriffen schützt, abgestürzt war. Innerhalb kurzer Zeit stiegen derartige Meldungen an.

Auch TAG24 war infolgedessen eine Zeit lang nicht erreichbar. Leser bekamen die Fehlermeldung "500 Internal Server Error" angezeigt.

Nach einer knappen halben Stunde vermeldete der Anbieter jedoch, dass an einer Lösung gearbeitet werde. Gegen 9.15 Uhr war dies offenbar erfolgreich abgeschlossen.

"Für 9 Euro ganz ok": Doppeldeutige Sprüche über Sex oder Zugfahren amüsieren das Netz
Internet "Für 9 Euro ganz ok": Doppeldeutige Sprüche über Sex oder Zugfahren amüsieren das Netz

Es handelte sich dabei mutmaßlich um den größten Ausfall des Web-Dienstes seit seinem Bestehen. Weltweit wurden Probleme gemeldet.

In der vergangenen Woche sah sich Cloudflare mit einer riesigen Angriffswelle konfrontiert, wie etwa die Schweizer Netzwoche berichtete. Angreifer attackierten die Struktur des US-Unternehmens mit 26 Millionen Anfragen pro Sekunde.

Update, 21 Uhr: Cloudflare erklärt Ausfall

Ein Sprecher des Unternehmens erklärte im Tagesverlauf gegenüber TAG24, dass "angesichts der Größe von Cloudflare und des Prozentsatzes des Internets, der auf unser Netzwerk angewiesen ist, es wichtig ist, dass wir bei Problemen offen und transparent darüber sprechen, was passiert ist, warum es passiert ist und was wir tun, um sicherzustellen, dass es nicht wieder passiert".

Demnach führte kein Hacker-Angriff, sondern eine "Netzwerkänderung in einigen unserer Rechenzentren" dazu, dass am Morgen "ein Teil unseres Netzwerks nicht verfügbar war". Der Unternehmenssprecher schlussfolgerte: "Aufgrund der Art des Vorfalls hatten Kunden möglicherweise Schwierigkeiten, Websites und Dienste zu erreichen, die auf Cloudflare angewiesen sind."

Der Sprecher betonte, dass der Web-Dienstleister "innerhalb von Minuten an einer Lösung gearbeitet" hat, und dass "das Netzwerk jetzt wieder normal läuft".

Internet-Interessierte finden im Cloudflare-Blog weitere Informationen dazu, wie es zu dem Ausfall kam und wie der Anbieter darauf reagierte.

Titelfoto: 123RF/everythingpossible

Mehr zum Thema Internet: