Spotify down: Hunderttausende Nutzer meldeten Störungen - inzwischen läuft alles wieder

Deutschland - Spotify hatte am Dienstagabend große technische Probleme: Der Musik-Streaming-Dienst war etwa eine Stunde lang down! Mittlerweile gibt es aber Entwarnung.

Aktuell lässt sich auf Spotify keine Musik hören.
Aktuell lässt sich auf Spotify keine Musik hören.  © Fabian Sommer/dpa

Unter anderem auf Twitter meldeten ab circa 19 Uhr Hunderttausende von Nutzern, dass sie sich bei dem Musik-Dienst einfach nicht mehr anmelden konnten.

Wer seine Spotify-App öffnete, dessen Account war abgemeldet. Wenn man dann versuchte, sich anzumelden, erschien die folgende Nachricht: "Anmeldung fehlgeschlagen. Irgendwas ist schiefgelaufen. Versuch's nochmal".

Innerhalb kürzester Zeit landete der Hashtag #Spotify deshalb auch in den Twitter-Trends mit mehr als 1,35 Millionen Postings.

Als Rache für deutsche Waffenlieferungen? Putin-Fans legen Behördenseiten lahm
Internet Als Rache für deutsche Waffenlieferungen? Putin-Fans legen Behördenseiten lahm

Woran die Störung liegt, war zunächst noch nicht bekannt! Doch offenbar waren nicht nur User aus Deutschland, sondern auf der gesamten Welt betroffen.

Spotify selbst veröffentlichte auf Twitter anfangs nur folgende Botschaft: "Irgendetwas stimmt nicht, und wir untersuchen es. Danke für Eure Berichte!

Spotify bestätigt die Großstörung auf Twitter

Twitter-User melden Störungen bei Spotify und anderen Online-Diensten

Auch Discord betroffen! Andere Online-Dienste wie Facebook und YouTube erhalten ebenfalls Störungsmeldungen

Bei Discord werden ebenfalls Zigtausende Störungen gemeldet.
Bei Discord werden ebenfalls Zigtausende Störungen gemeldet.  © Fabian Sommer/dpa

Auf der Webseite "allestörungen.de" fanden sich außerdem Hinweise, dass andere Online-Dienste ebenfalls betroffen sein sollten.

So wurden in der Zeit ab 19 Uhr auch vermehrt Störungen bei Facebook, YouTube, Instagram, Twitter, WhatsApp, Steam und sogar bei Google und Amazon gemeldet. Anders als bei Spotify, wo die Anzahl an Meldungen bereits weit über 100.000 liegt, waren es hier aber meist nur wenige Hundert Störungen.

Doch einen weiteren Betroffenen gab es: Discord. Die Instant-Messaging- und Chat-Plattform kam zwischenzeitlich auf mehr als 21.000 Störungsmeldungen. Auch hier fanden sich auf Twitter unter dem Hashtag #Discord bereits mehr als 1,29 Millionen Tweets.

"Recht auf schnelles Internet" in Deutschland: Bayerischer Minister übt deutliche Kritik
Internet "Recht auf schnelles Internet" in Deutschland: Bayerischer Minister übt deutliche Kritik

Bei so vielen Tweets kamen natürlich schnell Gerüchte im Netz auf, woran es liegen könnte, dass Spotify und Discord down waren.

Viele User spekulierten und scherzten schnell, dass es sich um einen Hacker-Angriff handeln könnte - womöglich gar aus Russland. Dafür gab es allerdings keinerlei Hinweise.

Update, 21.45 Uhr: Spotify läuft wieder

Knapp anderthalb Stunden nach Beginn der Störungen gab es dann Entwarnung: "Jetzt sieht alles viel besser aus! Meldet Euch, wenn Ihr noch Hilfe benötigt", hieß es vom offiziellen Twitter-Account des Spotify-Supports.

Die Ursache der Störung blieb allerdings weiterhin unbekannt.

Titelfoto: Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema Internet: