Eifersüchtiger Arzt will Nebenbuhler mit Betäubungsmittel töten

Tel Aviv - Ein Narkosearzt (37) in Israel hat laut Anklageschrift versucht, den Partner seiner Angebeteten mit Betäubungsmitteln zu ermorden.

Der Täter wollte seinem Opfer ein starkes Narkosemittel spritzen. Zuvor hatte er den Nebenbuhler mit einem Elektroschocker angegriffen. (Symbolbild)
Der Täter wollte seinem Opfer ein starkes Narkosemittel spritzen. Zuvor hatte er den Nebenbuhler mit einem Elektroschocker angegriffen. (Symbolbild)  © 123rf.com/natalimis

Der 37-Jährige sei vor gut zwei Wochen in die Wohnung des Mannes in der Stadt Rechovot eingedrungen, teilte das israelische Justizministerium am Mittwoch mit.

Der Frau - einer mit ihm arbeitenden Ärztin - habe er zuvor immer wieder Avancen gemacht.

Der Mediziner habe den schlafenden Mann mit einem Elektro-Schocker angegriffen und dann versucht, ihm das Mittel zu spritzen.

Israel: Um Netanjahu zu entmachten, wählt erkrankte Abgeordnete liegend auf der Trage
Israel Israel: Um Netanjahu zu entmachten, wählt erkrankte Abgeordnete liegend auf der Trage

Das Opfer sei jedoch aufgewacht und habe es geschafft, den Angreifer aus der Wohnung zu drängen.

Die Polizei habe den Flüchtigen kurz darauf angehalten und in dessen Auto unter anderem Injektionsflaschen mit einem starken Betäubungsmittel gefunden.

Dieses könne von einer gewissen Dosis an tödlich wirken.

Der Arzt wird jetzt wegen versuchten Mordes, Diebstahls und Einbruchs angeklagt.

Titelfoto: 123rf.com/natalimis

Mehr zum Thema Israel: