Nahost-Konflikt: Rund 300 Menschen zeigen Solidarität mit Israel

Bremen - "Solidarität mit Israel": Unter diesem Motto kamen am Sonntag um 14 Uhr etwa 300 Menschen in Bremen zusammen.

Etwa 300 Menschen zeigten in Bremen ihre Solidarität mit Israel.
Etwa 300 Menschen zeigten in Bremen ihre Solidarität mit Israel.  © Jörn Hüneke

Zu der Versammlung hatten die Jüdische Gemeinde Bremen und die Deutsch-Israelische Gemeinschaft aufgerufen, teilte die Polizei mit.

Ein Großaufgebot sicherte die Demonstration auf dem Marktplatz gegen mögliche Störer.

Die blieben offenbar aus, die Veranstaltung blieb friedlich und ungestört. Es gab auch keine Verkehrsbehinderungen.

Netanjahu in Israel vor dem Aus? Gegner wollen neue Regierung bilden
Israel Netanjahu in Israel vor dem Aus? Gegner wollen neue Regierung bilden

Gegen 15 Uhr war die Kundgebung beendet und die Teilnehmer gingen nach Hause.

Allerdings hat die eskalierende Gewalt im Nahost-Konflikt auch in Bremen ihre Spuren hinterlassen.

Polizisten entdeckten am Nachmittag an einem Schulgebäude in der Neustadt die Schriftzüge "Free Palestine" und "Fick Israel".

Unter der Telefonnummer 0421 362-3888 werden dazu Zeugenhinweise entgegengenommen.

Die Polizei sicherte die Kundgebung auf dem Bremer Marktplatz.
Die Polizei sicherte die Kundgebung auf dem Bremer Marktplatz.  © Jörn Hüneke

1500 Menschen bei Anti-Israel-Demo in Bremen

Bereits in den vergangenen Tagen gab es bundesweit Demonstrationen wegen des Nahost-Konflikts, dabei kam es teilweise zu antisemitischen Vorfällen wie in Gelsenkirchen.

In Bremen gingen am Samstag rund 1500 Menschen auf die Straße und demonstrierten mit Sprechchören und Palästina-Flaggen gegen Israel.

Es gab laut Polizei keine nennenswerten Zwischenfälle.

Titelfoto: Jörn Hüneke

Mehr zum Thema Israel: