Weitere Israel-Flagge in NRW abgefackelt: "Schändliche Tat"

Solingen – Eine vor dem Solinger Rathaus gehisste israelische Flagge ist in der Nacht zum Donnerstag von Unbekannten angezündet worden.

Am rechten Fahnenmast hatte die Stadt Solingen eine israelische Flagge gehisst. Diese wurde in der Nacht zu Donnerstag in Brand gesetzt.
Am rechten Fahnenmast hatte die Stadt Solingen eine israelische Flagge gehisst. Diese wurde in der Nacht zu Donnerstag in Brand gesetzt.  © Gianni Gattus

Die Fahne sei verbrannt, die Polizei habe die Ermittlungen übernommen, teilte die Stadt mit.

Erst am Mittwoch sei die Flagge gehisst worden. Eigentlich habe die Stadtverwaltung damit an die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland am 12. Mai 1965 erinnern wollen, hieß es.

Oberbürgermeister Tim Kurzbach (43, SPD) sprach von einer "schändlichen Tat". "Wer glaubt, mit dem Verbrennen einer Fahne unsere Solidarität erschüttern zu können, täuscht sich."

Israel: Um Netanjahu zu entmachten, wählt erkrankte Abgeordnete liegend auf der Trage
Israel Israel: Um Netanjahu zu entmachten, wählt erkrankte Abgeordnete liegend auf der Trage

Man werde dem Hass gegen jüdische Menschen, der gegenwärtig immer deutlicher zu beobachten ist, entschieden entgegentreten.

Die Stadt wolle nun ein "deutliches Zeichen gegen Antisemitismus" setzen und darüber in den kommenden Tagen beraten.

In den vergangenen Tagen waren bereits vor Synagogen in Münster und Bonn israelische Flaggen angezündet worden. Auslöser dafür war die Eskalation des Konflikts zwischen Israel und Palästinensern.

Titelfoto: Gianni Gattus

Mehr zum Thema Israel: