Klimakleber blockieren erneut Berlins Straßen

Berlin - Wie angekündigt haben Klimademonstranten ihre Blockaden in Berlin fortgesetzt und zum Wochenstart erneut für Behinderungen im Berufsverkehr gesorgt.

Klimaaktivisten sitzen auf der Straße am Potsdamer Platz in Berlin und blockieren den Verkehr.
Klimaaktivisten sitzen auf der Straße am Potsdamer Platz in Berlin und blockieren den Verkehr.  © Letzte Generation

Zuerst registrierte die Polizei eine Protestaktion vor dem Hauptbahnhof in der Invalidenstraße mit sieben Menschen. Fünf davon hätten sich an der Straße festgeklebt, sagte eine Polizeisprecherin.

Weitere Aktionen folgten an der Wilhelmstraße, Ecke Hallesches Ufer und der Potsdamer Straße, Ecke Varian-Fry-Straße. Dort hatten sich laut Polizei jeweils vier Aktivisten festgeklebt.

Die Berliner Verkehrsinformationszentrale sprach von einer weiteren Protestaktion auf der B1 im Bereich Tiergarten in Höhe Stresemannstraße, die für Stau sorge. Weitere Aktionen der Klima-Protestgruppe "Letzte Generation" gab es in München.

Ukraine-Krieg im Liveticker: Schlacht um Bachmut besonders blut- und verlustreich
Ukraine Ukraine-Krieg im Liveticker: Schlacht um Bachmut besonders blut- und verlustreich

Bei Twitter hieß es dazu von der Gruppe: "Wie am vergangenen Freitag angekündigt, blockieren heute entschlossene Unterstützer:innen der Letzten Generation erneut eine Straße am Münchner Karlsplatz, um erste Sicherheitsmaßnahmen gegen die Klimakatastrophe zu fordern."

Unter ihnen seien viele, die bereits einen Monat im Gefängnis gesessen hätten und teils zu hohen Geldstrafen verurteilt worden seien. "Zeitgleich steigen in München Menschen auf Schilderbrücken, während andere Straßenblockaden in Berlin durchführen."

Titelfoto: Letzte Generation

Mehr zum Thema Klimaaktivisten "Letzte Generation":