17-Jährige fliegt wegen unangemessenen Outfits aus dem Unterricht

Kamlopps (Kanada) - Ein 17-jähriges Mädchen war untröstlich, als sie ihres Outfits wegen aus dem Unterricht verwiesen wurde. Christopher Wilson, der Vater von Karis, teilte die Bekleidungs-Story auf seinem Facebook-Profil.

Karis Wilson trug ein schwarzes Kleid und einen Weißen Rollkragenpulli im Unterricht, was einer weiblichen Lehrkraft missfiel.
Karis Wilson trug ein schwarzes Kleid und einen Weißen Rollkragenpulli im Unterricht, was einer weiblichen Lehrkraft missfiel.  © Facebook Screenshot Amanda Wawryk © Christopher Wilson

Karis Wilson wurde von einer Lehrerin nach Hause geschickt, da sie befürchtete, dass sich das männliche Lehrpersonal angesichts der Bekleidung der Jugendlichen unwohl fühlen könnte, berichtete der Kanadier via Social Media. Die Beiträge des Vaters wurden mittlerweile allerdings wieder entfernt.

"Ich bin frustriert, ich bin verletzt, ich bin vom System enttäuscht", kritisierte der Vater.

In Absprache mit seiner Teenager-Tochter teilte er auf Facebook ein Foto der Bekleidung, die Karis an diesem Tag trug.

Die 17-Jährige hatte ein schwarzes Kleid mit Spitzenbesatz an, das ihr bis zu den Knien reichte. Darunter trug die Jugendliche einen weißen Rollkragen-Pullover.

Doch eine weibliche Lehrkraft fühlte sich beim Kleid offenbar zu sehr an Dessous im Lingerie-Stil erinnert.

Der Vater erkundigte sich extra bei der NorKam Senior Secondary School in British Columbia nach der offiziellen Kleiderordnung.

Der Mann erfuhr, dass es den Schülern verboten sei, Kleidung zu tragen, die Alkohol- oder Drogenkonsum fördere, Nacktheit darstelle, Beleidigungen enthalte oder ablenke, was seiner Meinung nach absolut nicht der Fall sei. Die Social-Media-Community pflichtete ihm bei. Der Hashtag #imwithkaris ging kurze Zeit nach Veröffentlichung des Clips viral.

Mit diesem Kleid wurde Karis Wilson der Schule verwiesen

Klassenkameraden solidarisierten sich mit ihrer Mitschülerin Karis Wilson

Nicht nur im Internet solidarisierten sich andere mit Karis Wilson. Nach dem Vorfall verließen laut Daily Mail mehrere ihrer Mitschüler das Klassenzimmer und hielten solidarisch Schilder hoch.

"Meine Ausbildung ist wichtiger als das, was ich trage", oder "Ich bin nicht mein Kleid", stand unter anderem darauf. Eine Anfrage von Daily Mail Online die Lehrerin ausfindig zu machen oder für ein Interview zu erreichen, wurde unter Berufung auf kanadische Datenschutzgesetze abgelehnt. Es soll jedoch eine "interne Überprüfung" der Angelegenheit geben.

Titelfoto: Facebook Screenshot Amanda Wawryk © Christopher Wilson

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0