Beim Bewerbungs-Gespräch nach Alter gefragt: Frau erhält knapp 5000 Euro Entschädigung

Strabane (Nordirland) - Eine Frau mittleren Alters aus Nordirland hat 4000 Pfund (umgerechnet etwa 4700 Euro) erhalten, nachdem sie während eines Bewerbungsgespräches nach ihrem Alter gefragt wurde.

Dieses Bewerbungsgespräch verlief anders, als von Janice Walsh erwartet. (Symbolbild)
Dieses Bewerbungsgespräch verlief anders, als von Janice Walsh erwartet. (Symbolbild)  © 123RF/antonioguillem

Janice Walsh hatte sich kürzlich um eine Stelle als Lieferantin bei der Pizza-Kette "Domino's" geworben und sich nach einem Bewerbungsgespräch mit der Filiale schrecklich aufgeregt.

Dort habe die Chefin sie nämlich nach ihrem Alter gefragt. Nachdem sie ihr geantwortet hatte, habe diese die Augenbraue nach oben gezogen und gesagt: "Sie sehen nicht so aus."

Verwirrt machte sie sich nach dem Gespräch auf den Weg nach Hause. Als sie kurz darauf dann eine Absage erhielt, stand für sie sofort fest: Sie wurde aufgrund ihres Alters und Geschlechts nicht angenommen.

Polizisten hören Sirene von oben: Als sie in den Baum sehen, verlieren sie die Fassung
Kurioses Polizisten hören Sirene von oben: Als sie in den Baum sehen, verlieren sie die Fassung

"Ich dachte sofort an das Vorstellungsgespräch und die Frage nach meinem Alter zurück", gab Walsh LADbible zufolge an. "Ich glaube, dass mein Alter ein Thema war und die Entscheidung [...] beeinflusst hat."

Sofort öffnete sie Facebook und kontaktierte dort die Filiale, um sich über die "Diskriminierung" zu beschweren. Kurz darauf erhielt sie auch schon eine Antwort.

Janice Walsh spricht über das Bewerbungsgespräch:

Walsh fühlt sich auch aufgrund ihres Geschlechts diskriminiert

Man entschuldige sich dafür und habe nicht gewusst, dass es unangebracht sei, in einem Vorstellungsgespräch nach dem Alter zu fragen. Jedoch sei die Stelle tatsächlich nur für jüngere Menschen zwischen 18 und 30 Jahren geeignet.

Dies reichte Walsh nicht und sie beschuldigte den Pizza-Lieferservice obendrein, sie aufgrund ihres Geschlechts diskriminiert zu haben.

So fügte sie hinzu: "Ich habe immer nur Männer als Fahrer arbeiten sehen, und ich glaube, ich wurde für eine Fahrerstelle übersehen, weil ich eine Frau bin. 'Domino's' hat auch nach den Vorstellungsgesprächen weiter nach einem Fahrer gesucht."

Anschließend reichte die Frau eine Diskriminierungsklage gegen die Filiale und ihren damaligen Besitzer ein. Inzwischen hat sich dieser bereits bei Walsh entschuldigt und ihr zur Entschädigung 4250 Pfund (etwa 5000 Euro) gezahlt.

Titelfoto: 123RF/antonioguillem

Mehr zum Thema Kurioses: