Brillant oder bekloppt? Pärchen nutzt Tiger für Baby-Gender-Enthüllung

Dubai - So etwas gibt's nur in Dubai: In der Luxus-Metropole am Persischen Golf hat ein Pärchen mit der extravaganten Enthüllung des Geschlechts ihres ungeborenen Babys für Aufregung gesorgt.

Durch die Krallen des Tigers wurde klar: Es ist ein Mädchen.
Durch die Krallen des Tigers wurde klar: Es ist ein Mädchen.  © Fotomontage instagram/lovindubai

In einem Video, das unter anderem auf der Instagram-Seite "lovindubai" gepostet wurde, ist zu sehen, wie ein riesiger Tiger durchs Bild stapft. Im Hintergrund: das berühmte Burj al Arab, eines der teuersten Hotels der Welt.

Über dem unangeleinten Raubtier schwebt ein großer, schwarzer Ballon. Nach einigen Sekunden schießt der Tiger in die Höhe - seine Krallen bringen den Ballon zum Platzen.

Heraus kommt rosa-gefärbter Sand - das Zeichen dafür, dass das Pärchen ein Mädchen erwartet.

Frau verklagt Arzt ihrer Mutter – weil sie geboren wurde!
Kurioses Frau verklagt Arzt ihrer Mutter – weil sie geboren wurde!

Stolz schrieb die Insta-Seite noch "Gender reveals in Dubai be like" (deutsch ungefähr: So laufen Geschlechts-Enthüllungen in Dubai) in das Video. Im Post unter dem Clip steht ironisch: "Es ist ein ... Tiger?"

Video stößt auf heftige Kritik

Doch wie das mit derart gefährlichen und extravaganten Stunts so ist: Das Internet zeigte sich wenig beeindruckt von der Art und Weise, wie das Paar das Geschlecht ihres Babys bekannt gab.

Schließlich gibt es sowieso eine erhitzte Debatte darüber, ob Tiger jemals in Gefangenschaft leben, geschweige denn für derartige Zirkus-Einlagen missbraucht werden sollten.

So generierte der Clip zwar in kurzer Zeit allein auf diesem Kanal über 300.000 Aufrufe, die Kommentare waren jedoch fast ausschließlich negativ.

"Hört auf mit diesem Quatsch", "Ist das überhaupt legal?" oder "Was ist nur falsch mit den Menschen", lauteten die beliebtesten Bemerkungen unter dem Video. Eine Userin schrieb gar: "Absolut lächerlich! So eine Schande! Lass das Wilde in der Wildnis sein!"

Den höchstwahrscheinlich extrem wohlhabenden angehenden Eltern wird das allerdings ziemlich egal sein. Wen stört es schon, wie es dem Tiger geht oder wie gefährlich die Aktion ist, wenn man dafür ein Video hat, mit dem man vor seinen Bekannten angeben kann.

Titelfoto: Fotomontage instagram/lovindubai

Mehr zum Thema Kurioses: