Frau bestellt solch einen Kuchen: Das Ergebnis haut sie um

Calcot (England) - "Was ist das denn?!"

So sollte der Kuchen aussehen (Was er ganz am Ende auch tat).
So sollte der Kuchen aussehen (Was er ganz am Ende auch tat).  © Facebook/Screenshots/Sue Faulkner/Earley Residents Discussion Board

Sam Faulkner aus Calcot in England traute ihren Augen nicht, als sie den Kuchen für ihren Bruder Graham sah. Der Angler sollte anlässlich seines 30. Geburtstags ein ganz besonderes Gebäck von ihr bekommen: Einen Kuchen, der aussah wie ein Teich - inklusive Angelroute. 

Aus diesem Grund hatte Faulkner auf Facebook mit einer professionellen Konditorin Kontakt aufgenommen - so dachte sie zumindest. In gutem Glauben hatte sie der Dame 50 Britische Pfund (rund 55 Euro) für den Auftrag überwiesen, berichtet Berkshire Live

Das Ergebnis haute die Britin schließlich um: Statt der georderten Torte kam etwas, das aussah, als hätte es ein Kind mit Knetgummi zusammengebastelt. Doch die Krönung waren Hundehaare, die Sam Faulkner auf diesem Totalausfall fand. 

An diesem Punkt schritt Mutti ein! Sue Faulkner aus Lower Earley, machte Fotos des missratenen Kuchens und postete eine Nachricht in der Facebook-Gruppe "Earley Residents Discussion Board". 

Kuchen-Desaster zieht seine Kreise

So sah der Kuchen aus.
So sah der Kuchen aus.  © Facebook/Screenshots/Sue Faulkner/Earley Residents Discussion Board

Dadurch generierte sie genug Aufmerksamkeit für die Presse, sodass Berkshire Live schließlich ein Gespräch mit ihr führte. Dem Blatt sagte die Seniorin: 

"Sie hatte dieser Frau die Hälfte des Geldes für den Kuchen bezahlt... Ehrlich gesagt war er lächerlich schlecht. Der Name Graham hatte nicht einmal einen Großbuchstaben, es war so schlimm."

Durch den kuriosen Facebook-Post wurde schnell klar, dass Sues' Tochter Sam nicht die erste gewesen war, die auf die "professionelle Konditorin" hereingefallen war. 

Die Beschuldigte sah indessen zu, die "Beweise" zu beseitigen. Zunächst blockierte die "Konditorin" Sue Faulkner und als Berkshire Live sie kontaktierte, löschte sie ihre Facebook-Seite komplett.

Mit ihrer Masche dürfte die Frau allerdings nicht mehr davonkommen. Der zuständigen Behörde in Reading liegen mehrere Beschwerden vor und eine Untersuchung wurde eingeleitet. 

Einen schönen Kuchen gab es am Ende übrigens doch noch. Die Angler-Freunde von Graham hatten sich an einen Konditor ihres Vertrauens gewandt und den Kuchen bekommen, von dem Sam Faulkner nur geträumt hatte.

Am Freitag postete deren stolze Mutter Sue mehrere Fotos (Originalbilder siehe oben) des gelungenen Exemplars in ihrer Facebook-Gruppe und zeigte sich begeistert.

Titelfoto: Facebook/Screenshots/Sue Faulkner/Earley Residents Discussion Board

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0