Frau sendet Brief an Adresse "irgendwo oben in der Stadt": Die Überraschung folgt prompt

Duror (Schottland)/St Ives (England) - Man kann es ja mal versuchen...

Interessante Adresse: "irgendwo oben in der Stadt".
Interessante Adresse: "irgendwo oben in der Stadt".  © Facebook/Screenshot/Tracey Fitzharris

Lee Allen aus Schottland kannte die genaue Adresse ihrer Freundin Tracey Fitzharris (43) nicht, als sie ihr einen Brief nach England schicken wollte. Not machte erfinderisch.

Denn Allen sendete das Schriftstück an die 43-Jährige trotzdem los. Statt Postleitzahl, Straße und Hausnummer schrieb die Schottin lediglich: "Tracy Fitzharris, irgendwo oben in der Stadt, St. Ives, Cornwall" auf den Umschlag.

Da die Absenderin ganz genau wusste, dass die Zustellung des Briefes mindestens schwierig werden würde, ergänzte sie auf der Rückseite des Umschlags: "Große Liebe für den Postboten".

Mann erleidet Schlaganfall beim Masturbieren
Kurioses Mann erleidet Schlaganfall beim Masturbieren

Offenbar wollte man sich bei der britischen Post nicht lumpen lassen und nahm die Herausforderung an. Die Überraschung folgte prompt, wie CornwallLive vergangene Woche berichtete.

Der Brief erreichte nämlich tatsächlich die erhoffte Adresse. Tracy Fitzharris war entsprechend begeistert und sagte dem Blatt: "Ich habe meine Freundin Lee Allen vor ungefähr zehn Jahren kennengelernt. Sie war Krankenschwester in Treliske und hat sich um mich gekümmert, als ich schwer krank war."

Und weiter: "Wir blieben in Kontakt, nachdem ich mich erholt hatte - und vor drei Jahren beschloss sie, ihren Traum zu verwirklichen, nach Schottland zu ziehen, um in den Bergen zu leben."

FaceTime und Wein ohnehin besser

Fitzharris notierte sich natürlich die Adresse ihrer Freundin und sendete ihr Ende 2020 eine Weihnachtskarte. Lee Allen war peinlich berührt, als ihr klar wurde, dass sie nicht wusste, wo genau ihre Bekannte lebt.

Zwar fragte sie Tracey Fitzharris nach den Daten, doch die rückte sie nicht heraus, weil sie der Meinung war, dass "FaceTime und Wein" ohnehin besser wären.

Doch Lee Allen wollte nun mal eine Karte anlässlich des Geburtstags ihrer langjährigen Freundin schicken und behalf sich dieses "Tricks".

Fitzharris freute sich dann doch: "... es brachte mich zum Lächeln, sie war erstaunt, dass er tatsächlich ankam. Wir haben einige Zeit am Telefon darüber gelacht. Sie hat mir nicht gesagt, dass sie ihn geschickt hat, falls er nicht angekommen wäre."

Schließlich teilte die Britin die kuriose Postsendung auf ihrem Facebook-Account. Der Rest ist Geschichte...

Titelfoto: Facebook/Screenshots/Tracey Fitzharris

Mehr zum Thema Kurioses: