Frau will mit allen Mitteln verhindern, dass Freundin ihr Baby "Alan" nennt: Der Grund ist absurd

Netz - Eine werdende Mutter ist total verzweifelt. Ihr Baby, was bald auf die Welt kommen wird, wollen sie und ihr Partner unbedingt "Alan" nennen. Doch die beste Freundin, die auch noch Patentante werden soll, findet den Namen überhaupt nicht gut. Grund dafür ist ihr Ex-Freund, der auch "Alan" heißt. Nun fragt die Frau auf Reddit um Rat.

Eine schwangere Frau will ihr Kind "Alan" nennen, ihre beste Freundin ist dagegen, da ihr Ex so heißt. Wass soll sie nun tun? (Symbolbild)
Eine schwangere Frau will ihr Kind "Alan" nennen, ihre beste Freundin ist dagegen, da ihr Ex so heißt. Wass soll sie nun tun? (Symbolbild)  © 123RF/Olga Yastremska

Die 30-Jährige schrieb in ihrem Post, dass es genau zwei Gründe gibt, weshalb ihr kleiner Junge "Alan" heißen soll: "Erstens war das der Name des Lehrers meines Mannes, der ihn dazu inspirierte, ebenfalls Lehrer zu werden. Zweitens ist 'Alan' der Name der Hauptfigur in meinem Lieblingsbuch."

Eigentlich sollte der Namensgebung insofern nichts im Wege stehen - wäre da nur nicht die beste Freundin. Sie will unbedingt, dass die werdende Mutter ihren noch ungeborenen Sohn anders nennen soll, weil ihr Ex so heißt. Die besorgte Reddit-Userin, die bereits einen zweijährigen Sohn hat, kann dieses Verhalten überhaupt nicht nachvollziehen.

"Ich würde das verstehen, wenn sie sich gerade getrennt hätten, aber sie haben sich vor zehn Jahren gedatet. Sie hat mit ihm Schluss gemacht. Er hat sie nicht betrogen. Sie ist nicht fremdgegangen. Sie hat einfach aufgehört ihn zu lieben", so die 30-Jährige.

Deshalb sehe sie keinen Grund, ihrem Baby einen anderen Namen zu geben. Doch nun ist der Worst Case eingetreten: "Am Mittwoch hat sie einfach aufgehört mit mir zu reden. Einige unserer Freunde haben gehört, was passiert ist und sagten mir, dass sie gesagt habe, dass ich sie nur damit verletzen wollte."

Reddit-User schockiert über Verhalten der besten Freundin

Der Streit eskalierte zwischen den Frauen, sodass sich die schwangere Frau für eine andere Taufpatin entschied. (Symbolbild)
Der Streit eskalierte zwischen den Frauen, sodass sich die schwangere Frau für eine andere Taufpatin entschied. (Symbolbild)  © 123RF/dolgachov

Nun ist die 30-Jährige total verunsichert und fragt somit um Rat bei den anderen Nutzern. Viele User waren sich jedoch einig, dass das Verhalten der besten Freundin absolut inakzeptabel sei.

Einer schrieb: "Wechsel die Taufpatin. Narzissten sind keine guten Vorbilder für Kinder." Eine andere Person meinte: "Niemand außer dir und deinem Mann entscheidet, wie das Kind heißen soll. Wenn sie damit nicht einverstanden ist, ist es ihr Problem."

Und jemand drittes stimmte zu: "Zehn Jahre sind mehr als genug Zeit, um über eine Trennung hinwegzukommen. Wenn sie immer noch damit zu kämpfen hat, braucht sie eine Therapie, das ist nicht deine Sache oder die deines ungeborenen Babys."

Balkon reißt ab: Erdbeeren sind schuld!
Kurioses Balkon reißt ab: Erdbeeren sind schuld!

Auf Reddit offenbarte die Frau nun, dass sie tatsächlich eine andere Freundin zur Patentante ernannt hat.

"Ich kenne diese Person seit fast 25 Jahren und sie verehrt den Namen 'Alan' (sie liebt auch das Buch, aus dem ich den Namen habe). Ich bin so glücklich, sie als meine Freundin zu haben und kann es kaum erwarten, dass sie mein Baby kennenlernt, sobald es geboren ist."

Titelfoto: 123RF/Olga Yastremska

Mehr zum Thema Kurioses: