Frau will Zigaretten schmuggeln: Der Ort des Verstecks ist ungewöhnlich!

Dortmund - Eine Flugreisende aus Kiew hat versucht, Zigaretten nach Deutschland zu schmuggeln - unter anderem versteckt unter Damenbinden.

Die Frau hatte mehrere Zigaretten unter anderem unter Damen-Hygieneartikel versteckt.
Die Frau hatte mehrere Zigaretten unter anderem unter Damen-Hygieneartikel versteckt.  © Hauptzollamt Dortmund/dpa

Die 64-Jährige gab bei der Einreise am Dortmunder Flughafen vor, keine zollpflichtigen Waren mitzuführen.

Bei der Kontrolle fand eine Zollbeamtin allerdings 2060 Zigaretten - etwa in scheinbar ungeöffneten Damenbindenkartons sowie im doppelten Boden einer Kosmetiktasche.

Weitere Zigaretten hatte die Frau in Schuhen und Kleidung versteckt. Dies teilte das Hauptzollamt Dortmund am Donnerstag mit. Der Fund wurde demnach bereits am 11. Oktober gemacht.

Rettungskräfte eilen zu Unfall mit Milchlaster: Doch sie sind einen Tag zu spät
Kurioses Rettungskräfte eilen zu Unfall mit Milchlaster: Doch sie sind einen Tag zu spät

"Die Reisende war sehr kreativ beim Verstecken der Zigaretten", so eine Sprecherin des Hauptzollamts Dortmund: "Das nutzte der Dame jedoch nichts, die Zollbeamtin hatte den richtigen Riecher."

Bei der Einreise aus Nicht-EU-Staaten dürfen lediglich 200 Zigaretten steuerfrei mitgeführt werden.

Die Glimmstängel waren auch in einer Kosmetiktasche zu finden.
Die Glimmstängel waren auch in einer Kosmetiktasche zu finden.  © Hauptzollamt Dortmund

Der Höhe der hinterzogenen Steuern liegt im aktuellen Fall laut Zoll bei rund 463 Euro.

Titelfoto: Hauptzollamt Dortmund/dpa

Mehr zum Thema Kurioses: