Zu kalt für Obst und Gemüse: Gärtnerei verkauft Eiszapfen auf Wochenmarkt

Coburg - Kistenweise Eiszapfen hat eine Gärtnerei auf dem Coburger Wochenmarkt verkauft. "Momentan ist es ziemlich kalt bei uns, da geht vieles kaputt", erklärte Standbetreiber Michael Gröner.

Eis, Eis, Pressel: Standbetreiber Michael Gröner hatte ein ungewöhnliches Angebot.
Eis, Eis, Pressel: Standbetreiber Michael Gröner hatte ein ungewöhnliches Angebot.  © Screenshot/Facebook/privat

"Wenn die Kunden mit ihren Einkäufen auch nur 200 Meter zum Auto gehen, können die Kartoffeln süß werden und der Salat einfrieren."

Zuvor hatte das "Coburger Tagblatt" über den ungewöhnlichen Stand berichtet.

Aber auf den Wochenmarkt will der 29-Jährige trotz der eiskalten Temperaturen nicht verzichten.

"Ich bin ein richtiger Marktmensch, ich kann halt nicht ohne Markt", meinte Gröner. Also pflückte er eineinhalb Stunden lang Eiszapfen vom Gewächshauses der Gärtnerei Pressel. "Ich habe meine Ernte dann nach Größe in sechs, sieben Kisten sortiert und gleich noch drei Kisten Pulverschnee eingepackt."

Als er seinen Stand am Mittwoch aufgebaut habe, seien gleich die ersten Kunden vorbeigekommen. Die Eiszapfen gab es natürlich umsonst.

"Wir haben das eigentlich nur gemacht, damit die Leute mal wieder was zum Lachen haben. Außerdem ist doch Fasching", sagte der 29-Jährige. Ab nächster Woche wolle er aber wieder Gemüse und Obst verkaufen.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/privat

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0