Ihr Date war zu klein: Frau verklagt Partnervermittlung

Geelong (Australien) - Eine Ärztin aus Australien hat sich dazu entschieden, eine High-End-Partnervermittlung zu verklagen – weil ihr Match kleiner als 1,80 Meter war.

Eileen Moore (39) erwartet nicht nur eine Rückerstattung, sie will zudem ein Entschuldigungsschreiben.
Eileen Moore (39) erwartet nicht nur eine Rückerstattung, sie will zudem ein Entschuldigungsschreiben.  © Facebook/Screenshot/Eileen Moore

Nun ist Eileen Moore (39) außer sich vor Wut und erwartet eine Rückerstattung in Höhe von 4995 australischer Dollar (etwa 3000 Euro). Zudem hätte sie gern ein Entschuldigungsschreiben der Agentur.

"Ich habe nicht erwartet, dass sie mir die große Liebe finden, sondern dass sie mir einen Mann suchen, der die von mir gewünschten Kriterien erfüllt", sagte sie während eines Gerichtstermins am Donnerstag.

Alles begann im Jahr 2019, als sich Moore auf der Plattform "Elite Introductions" anmeldete, um nach "Mr. Right" Ausschau zu halten.

Mann geht einkaufen: Als er zu seinem Auto zurückkehrt, trifft ihn der Schlag
Kurioses Mann geht einkaufen: Als er zu seinem Auto zurückkehrt, trifft ihn der Schlag

"Ich war in einer Phase, in der ich bereit war, mich niederzulassen, zu heiraten und eine Familie zu gründen", sagte sie in einem Gespräch mit dem britischen Boulevardmagazin Daily Mail. "Ich war eine Karrierefrau, ich war 36 ... ich war bereit, das nächste Kapitel in meinem Leben zu beginnen."

Ihre Kriterien waren eindeutig: Ihr Traummann sollte australischer oder irischer Abstammung sein, katholisch erzogen und größer als 1,80 Meter.

Vor allem Letzteres war ihr besonders wichtig, da sie in einer wortwörtlich großen Familie ausgewachsen sei.

Gericht rät ihr von einem Verfahren ab

Der Mann war einfach zu klein für Moores Ansprüche ... (Symbolbild)
Der Mann war einfach zu klein für Moores Ansprüche ... (Symbolbild)  © 123rf/racorn

Als sie kurz darauf darüber informiert wurde, dass ein Match für sie gefunden wurde, war die Australierin ganz entzückt. Er hieß David und machte auf den ersten Blick einen guten Eindruck.

Doch dann erfuhr sie, dass die beiden nur "ungefähr die gleiche Größe" hatten – er war also nicht größer als sie, geschweige denn 1,80 Meter.

Moore reagierte "verblüfft".

Mann verstirbt beim Sex mit Affäre: Jetzt hat er einen ganz besonderen Grabstein
Kurioses Mann verstirbt beim Sex mit Affäre: Jetzt hat er einen ganz besonderen Grabstein

Zwar traf sie sich mit dem Mann – jedoch nur, weil sie sich verpflichtet dazu fühlte. Ein zweites Treffen kommt für sie nicht infrage.

Seitdem habe sie vermehrt versucht, die Partnervermittlung zu erreichen, hat jedoch keine Antwort erhalten.

Also geht es nun vor Gericht. Dort wurde ihr zwar von einem Verfahren abgeraten, doch die junge Karrierefrau blieb standhaft.

Ihr Anliegen wird im Februar 2022 bearbeitet werden. Bleibt also abzuwarten, welch Ende diese kuriose Geschichte nehmen wird.

Titelfoto: Bildmontage: 123rf/racorn & Facebook/Screenshot/Eileen Moore

Mehr zum Thema Kurioses: