Italienische Politiker sitzen in Zoom-Konferenz: Plötzlich läuft ein Porno!

Rom (Italien) - Es war als unaufgeregte Zoom-Konferenz unter Politikern gedacht. Doch am Ende machte die Veranstaltung Schlagzeilen, weil dort plötzlich ein Porno auf den Monitoren gelaufen war.

Gewohnt unspektakulär startete die Zoom-Konferenz der italienischen Fünf-Sterne-Bewegung.
Gewohnt unspektakulär startete die Zoom-Konferenz der italienischen Fünf-Sterne-Bewegung.  © Facebook/Screenshot/Maria Laura Mantovani

Die Fünf-Sterne-Bewegung war am Dienstag eigentlich zusammengekommen, um Datentransparenz bei politischen Prozessen zu diskutieren. Passend zum Thema wurde die Videokonferenz auf Facebook übertragen, berichtet der Spiegel.

Dumm nur, dass einer der Teilnehmer aus der Reihe tanzte. Vor den Augen der Gastgeberin, Senatorin Maria Laura Mantovani, dem Physiknobelpreisträger Giorgio Parisi und den anderen rund 150 Zuschauern ging es bereits zu Beginn der Sitzung zur Sache.

Mantovani hatte noch nicht mal das Wort ergriffen, als der kuriose Sexclip über die Monitore lief. Darin zu sehen: die bei Final-Fantasy-VII-Gamern beliebte Tifa Lockhart.

Frau liebt Ed Sheeran "so sehr, dass ich ein Baby mit seinem Doppelgänger bekomme"
Kurioses Frau liebt Ed Sheeran "so sehr, dass ich ein Baby mit seinem Doppelgänger bekomme"

Diese ist in dem animierten Pornovideo beim Geschlechtsverkehr mit einem Mann zu sehen. Mit dem eigentlichen Spiel, aus dem die Figur bekannt ist, hatte der Clip nichts zu tun, war er doch eine Produktion Dritter.

Postpolizei ermittelt

Ganz so unverfänglich wie hier war der Inhalt der Videokonferenz nicht (Symbolbild).
Ganz so unverfänglich wie hier war der Inhalt der Videokonferenz nicht (Symbolbild).  © 123RF / gcalin

Dennoch sorgte das Filmchen unter den Politikern natürlich für Empörung. Je nach Übertragungsplattform lief das Video 20 bis 35 Sekunden lang.

Auf der Facebook-Seite, auf der die Veranstaltung ursprünglich übertragen wurde, wurde der Clip kurzerhand entfernt. Da das Netz jedoch nichts vergisst, ist das "Werk" auf Twitter abrufbar. Dort klickten seither gut 650.000 User das Video an, die mehr als 21.000 Likes vergaben.

Wer genau für den Vorfall verantwortlich war, ist bisher übrigens nicht geklärt. Der Übeltäter versteckte sich hinter einem Zoom-Pseudonym, das den Beteiligten bisher nicht weiterhalf.

Wissenschaftler erforschen neue Möglichkeit high zu werden - ohne Drogen!
Kurioses Wissenschaftler erforschen neue Möglichkeit high zu werden - ohne Drogen!

Senatorin Maria Laura Mantovani meldete die Angelegenheit der sogenannten Postpolizei (Polizia Postale e delle Comunicazioni). Diese versucht den Täter nun zu finden.


Titelfoto: Facebook/Screenshot/Maria Laura Mantovani

Mehr zum Thema Kurioses: