Junge will sich impfen lassen: Als Mediziner seinen Namen im Pass sehen, fallen sie aus allen Wolken

Sumatra (Indonesien) - Sie wollten eigentlich nur seinen Impfpass sehen, doch dann fielen die Mediziner vom Glauben ab.

Beim Impftermin kamen ungewohnte Fragen auf. (Symbolbild)
Beim Impftermin kamen ungewohnte Fragen auf. (Symbolbild)  © 123RF/gololobova

Ein 12 Jahre alter Junge ging kürzlich mit seiner Familie auf der Insel Sumatra in Indonesien zur Corona-Impfung. Bei der Ausweiskontrolle sei es dann zu großer Irritation gekommen, berichtet aktuell die Sun.

Grund: Im Ausweis des Minderjährigen lautete der Name "ABCDEF GHIJK Zuzu". Das wollten die Mediziner so nicht annehmen, glaubten an einen schlechten Scherz.

Doch wie sich herausstellte, war der Name echt. Der Vater des Jungen hatte seine Liebe für Kreuzworträtsel an dem Kind auf kuriose Weise "ausgelassen".

Nach Deo-Wette: Schüler fallen plötzlich die Nippel ab
Kurioses Nach Deo-Wette: Schüler fallen plötzlich die Nippel ab

Zuvor soll der Mann dies übrigens schon bei den älteren Brüdern des Zwölfjährigen versucht haben. Doch mit seinen früheren Ideen "NOPQ RSTUV" beziehungsweise "XYZ" soll er an den Behörden gescheitert sein.

Aus diesem Grund haben seine ältesten Söhne die gewöhnlichen Namen Ammar und Attur. Seinen Jüngsten nennt der Mann übrigens nicht wirklich ABCDEF GHIJK Zuzu, sondern Adef.

Der eigentliche Name wäre wohl auch ein dauerhaft nerviger Zungenbrecher...

Titelfoto: 123RF/gololobova

Mehr zum Thema Kurioses: