Mädchen (13) bringt während Matheprüfung Baby auf die Welt und beendet danach den Test!

Buwama (Uganda) - Eine Musterschülerin (13) aus Uganda war schlicht nicht bereit, ihre Prüfung abzubrechen. Nichtmal die Geburt ihres eigenen Kindes konnte sie davon abbringen, berichtet am Gründonnerstag der Daily Star.

Dem Baby soll es gut gehen.
Dem Baby soll es gut gehen.  © Twitter/Screenshot/@Naija_PR

Der Vorfall ereignete sich am 31. März in der St. Balikuddembe-Schule nahe der Stadt Buwama. Keine 20 Minuten hatte die Dreizehnjährige in der Prüfung gesessen, als bei ihr die Wehen einsetzten.

Ihr Schulleiter, Godfrey Ssemanda, berichtete, dass die Schülerin plötzlich um Hilfe rief.

Kurz darauf wurde sie in eine Klinik gefahren, wo auch ihre Eltern wenig später eintrafen.

Unwetter lässt Geld vom Himmel regnen: Polizei steht vor großem Rätsel
Kurioses Unwetter lässt Geld vom Himmel regnen: Polizei steht vor großem Rätsel

Dort brachte die Schwangere binnen kürzester Zeit ihr Kind auf die Welt. Die Krankenschwester Gorreti Nakachwa schilderte, dass die Kleine eine normale Entbindung ohne Komplikationen hatte.

Laut der Frau seien die junge Mutter und ihr Säugling wohlauf gewesen. Das Baby habe etwa drei Kilogramm auf die Waage gebracht.

Nur eine Stunde später raubte die Musterschülerin ihren Lehrern und Eltern gleichermaßen den Atem. Denn sie ließ sich zurück in die Schule fahren, um die Prüfung fortzusetzen.

Eltern der Dreizehnjährigen geben Jungen die "Schuld"

Tatsächlich ließen sich die Pädagogen auf das Spiel ein und gewährten der frischgebackenen Mutter 45 Extra-Minuten, damit sie den Test beenden konnte. Danach fuhr die Jugendliche zurück in die Klinik, um sich um ihr Baby zu kümmern. Allerdings nicht sonderlich lange. Denn bereits am Nachmittag kehrte das Mädchen erneut in den Unterricht zurück.

Gegenüber örtlichen Medien sagte die Kindsmutter, dass sie entschlossen gewesen sei, ihre Prüfungen zu Ende zu bringen, selbst falls ein Kaiserschnitt nötig gewesen wäre.

"Als ich die Wehen bekam, hatte ich das Gefühl, die Welt würde untergehen, aber ich war zuversichtlich, dass Gott mir beistand und ich keine einzige Prüfung verpassen konnte. Ich bin froh, dass dies geschehen ist", sagte die Teenie-Mutter.

Vater des Babys soll ein Junge sein. Die Großeltern behaupten übrigens, dass er ihre Tochter im Lockdown zum Sex "gelockt" habe.

Titelfoto: Twitter/Screenshot/@Naija_PR

Mehr zum Thema Kurioses: