Mann fährt auf Bahngleisen direkt auf Gefängnisstrafe zu

Duddeston (England) - Was für ein kurioser Anblick: Ein Mann wurde dabei gefilmt, wie er mit seinem Auto die Schienen an einem Bahnhof entlang düste.

Eine Überwachungskamera nahm das gefährliche Manöver des Briten auf.
Eine Überwachungskamera nahm das gefährliche Manöver des Briten auf.  © British Transport Police

Die Aktion hat für den 31-jährigen Aaron O'Halloran nun schwerwiegende Folgen: Denn er sitzt seither hinter Gittern.

Wie die Polizei in einem offiziellen Statement erklärte, wurde er der Gefährdung von Personen im Eisenbahnverkehr, des gefährlichen Fahrens, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Benutzung eines Fahrzeugs ohne Versicherung für schuldig befunden.

Am 23. August wurde er vor einem Gericht in der englischen Stadt Birmingham zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 15 Monaten und zur Zahlung eines Opferzuschlags in Höhe von 156 Pfund (umgerechnet etwa 180 Euro) verurteilt.

Nicht selber gekocht: Polizei nimmt Männer nach Einkauf bei KFC fest!
Kurioses Nicht selber gekocht: Polizei nimmt Männer nach Einkauf bei KFC fest!

Die Bilder, welche von einer Überwachungskamera aufgenommen wurden, stammen vom Morgen des 9. Mai und zeigen, wie O'Halloran mit seinem Wagen eine Schranke am Bahnhof Duddeston überfährt und anschließend etwa 800 Meter auf den Bahngleisen in Richtung der Vorstadt Aston fährt.

Anschließend soll er sein Auto verlassen haben und geflüchtet sein.

Da er dabei sein Handy auf dem Rücksitz des Wagens vergaß, konnte er zügig von Ermittlern ausfindig gemacht werden.

Auf YouTube teilte die Polizei ein Video der gefährlichen Fahrt

Insgesamt entstand ein Schaden von mehr als 26.000 Euro

Aaron O'Halloran (31) wurde zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt.
Aaron O'Halloran (31) wurde zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt.  © British Transport Police

Durch die gefährliche Fahrt entstand ein Schaden von insgesamt mehr als 23.000 Pfund (etwa 26.700 Euro) an den Gleisen. Zudem kam es zu etlichen Verspätungen für die Fahrgäste.

Bis heute bestreitet O'Halloran vehement, zum Tatzeitpunkt der Führer des Wagens gewesen zu sein.

Der leitende Ermittler, Raymond Ascott, gab in einem Statement an, dass "dies eine äußerst gefährliche und sinnlose Tat von O'Halloran war, die ein erhebliches Risiko für die Fahrgäste und Schäden an der Bahn verursachte".

Mann ejakuliert zwei Jahre lang mit seinem Po und hat Stuhlgang mit seinem Penis
Kurioses Mann ejakuliert zwei Jahre lang mit seinem Po und hat Stuhlgang mit seinem Penis

"Er wird nun viel Zeit haben, im Gefängnis über seine idiotische Handlung nachzudenken."

Titelfoto: Bildmontage: British Transport Police (2)

Mehr zum Thema Kurioses: