Mann findet heraus, dass er seinen eigenen Namen 61 Jahre lang falsch geschrieben hat

Derbyshire (England) - Ein 61-jähriger Mann aus England staunte nicht schlecht, als er kürzlich einen Blick in seine Geburtsurkunde warf und dabei feststellen musste, dass er seinen eigenen Namen sein Leben lang falsch geschrieben hat!

Allan/Alan Grainger (61) hat seinen Namen unter der Haut stehen – in der falschen Schreibweise.
Allan/Alan Grainger (61) hat seinen Namen unter der Haut stehen – in der falschen Schreibweise.  © Bildmontage: TikTok/Screenshot/mya_gee36 (2)

Laut diesem Dokument heißt er nämlich Alan Grainger – und nicht, wie er immer dachte, Allan Grainger. Tatsächlich wird sein Vorname also mit nur einem einzigen "L" geschrieben.

Der Brite konnte seinen Augen kaum trauen. In den letzten 61 Jahren seines Lebens haben sich bereits so viele Dokumente – darunter Ausweise, sein Führerschein, sein Reisepass und seine Heiratsurkunde – angesammelt, die allesamt mit dem "falschen" Namen versehen worden sind.

Besonders unschön: Der 61-Jährige hat zudem ein großes Tattoo auf seiner Hand, auf dem sein Name in fehlerhafter Schreibweise geschrieben steht.

Mutter lässt Fünfjährige nur kurz allein: Das Ergebnis kann sich sehen lassen
Kurioses Mutter lässt Fünfjährige nur kurz allein: Das Ergebnis kann sich sehen lassen

Doch wie kann es überhaupt passieren, dass der Mann in so vielen Jahren nie bemerkt hat, dass er seinen Namen nicht schreiben kann?

Allan/Alan Grainger hat nicht vor, seinen Namen ändern zu lassen!

In der Geburtsurkunde des Mannes steht der Name Alan mit nur einem "L".
In der Geburtsurkunde des Mannes steht der Name Alan mit nur einem "L".  © TikTok/Screenshot/mya_gee36

Wie das britische Boulevardmagazin Mirror berichtete, vermutet Grainger, dass der Fehler bei der Person liegt, die vor sechs Jahrzehnten seine Geburtsurkunde ausgefüllt hat.

Denn: Auch seine Eltern sollen ihn immer schon mit zwei "L" geschrieben haben!

"Ich konnte es nicht glauben. Ich habe meinen Namen mein ganzes Leben lang so buchstabiert", erinnerte er sich gegenüber dem Nachrichtenportal. "Als meine Tochter mich darauf aufmerksam machte, dachte ich, sie würde mich auf den Arm nehmen. Ich war verblüfft und konnte es einfach nicht glauben."

Trotz 2,1 Promille am Steuer: Mann wird vor Gericht freigesprochen
Kurioses Trotz 2,1 Promille am Steuer: Mann wird vor Gericht freigesprochen

Ändern lassen möchte er seinen Namen jedoch nicht mehr. "Ich wüsste nicht, was das jetzt für einen Unterschied machen würde", fügte er hinzu.

Auf TikTok teilte seine Tochter, Mya Grainger, seither ein Video der neuen, kuriosen Erkenntnis und filmte dabei auf das Tattoo ihres Vaters.

"Er hat seinen Namen sein Leben lang falsch geschrieben 💀", kommentierte sie den Clip.

Titelfoto: Bildmontage: TikTok/Screenshot/mya_gee36 (2)

Mehr zum Thema Kurioses: