Mann findet Löffel für 23 Cent auf Flohmarkt - dann verkauft er ihn für mehrere Tausend

London (England) - Was für ein spektakulärer Fund! Mitte Juni schlenderte ein Mann gemütlich über einen Flohmarkt in London, als er auf einen Löffel für umgerechnet rund 23 Cent stieß. Kurz darauf leistete er sich einen entspannten Urlaub.

Dieser kleine Löffel wurde auf einem Flohmarkt für 20 Cent ergattert – und kurz darauf für das 11.000-fache verkauft.
Dieser kleine Löffel wurde auf einem Flohmarkt für 20 Cent ergattert – und kurz darauf für das 11.000-fache verkauft.  © Facebook/Screenshot/Lawrences Auctioneers

Das auffällige Stück hatte auf einem Tablett voller modernem "Ikea"-Geschirr gelegen und auf den ersten Blick nicht unbedingt wie etwas Besonderes ausgesehen.

Trotzdem hatte es das kleine, verbogene Löffelchen dem Mann irgendwie angetan und so kaufte er es kurzerhand – was konnte bei einem derartigen Preis schon schiefgehen?

Wenige Tage später machte er sich auf den Weg zum "Lawrences Auctioneers"-Auktionshaus und staunte nicht schlecht, als der Wert des Löffels trotz seines "beschädigten und verdrehten Zustands" immer noch auf ganze 500 Pfund (umgerechnet etwa 585 Euro) geschätzt wurde.

Ehepaar bekommt Riesen-Schreck, als sie sehen, wer oder was da auf ihrer Veranda wütet
Kurioses Ehepaar bekommt Riesen-Schreck, als sie sehen, wer oder was da auf ihrer Veranda wütet

Überglücklich stimmte der Finder also zu, das gute Stück zu versteigern und konnte seinen Augen und Ohren einige Tage später kaum mehr trauen.

Nach einem regelrechten Bietergefecht kam der Löffel für ganze 1900 Pfund (insgesamt etwa 2200 Euro) unter den Hammer! Das entsprecht etwa dem 11.000-fachen von dessen ursprünglichem Kaufpreis.

Experten gehen davon aus, dass der Löffel aus dem 13. Jahrhundert stammt

Der Mann war außer sich vor Freude. Zuvor hatte er das Spektakel mit seiner Tochter im Internet verfolgt. Nun würde er sich von dem Geld eine schöne Reise leisten.

"Sowohl der Verkäufer als auch ich waren von dem Ergebnis begeistert. Es ist eine wunderbare, romantische Geschichte", so Silberexperte Alex Butcher, der dem gesamten Prozess beigewohnt hatte, gegenüber internationalen Medien.

Er gab zudem an, dass der schlanke Löffel, der gerade einmal neun Gramm wiegt und eine winzig kleine Eichel am Stiel trägt, vermutlich jahrhundertelang unter der Erde oder einem Flussbett vergraben war.

Butcher geht davon aus, dass die Mini-Kelle aus dem 13. Jahrhundert stammt.

Titelfoto: Facebook/Screenshot/Lawrences Auctioneers

Mehr zum Thema Kurioses: