Mann ruft regelmäßig bei der Polizei an: Der Grund ist bizarr

Evansville (Indiana/USA) - Ein 61-jähriger Mann aus dem US-Bundesstaat Indiana wandert nun für die nächsten zwei Monate in den Knast – weil er der Polizei regelmäßig mitteilen musste, dass er müde war.

Daniel Schroeder (61) hatte das dringende Bedürfnis, den Beamten von seiner Müdigkeit zu erzählen.
Daniel Schroeder (61) hatte das dringende Bedürfnis, den Beamten von seiner Müdigkeit zu erzählen.  © Vanderburgh County Sheriff's Office

Dafür stattete Daniel Schroeder den Beamten allerdings keinen Besuch ab, oder schrieb ihnen kleine Briefe – stattdessen wählte er immer und immer wieder den Notruf.

Nun hatte die Polizei endgültig genug und die Handschellen klickten: Am Dienstagabend wurde Schroeder in seinem Haus festgenommen.

Wie The Smoking Gun berichtete, begannen die Anrufe des müden Mannes genau einen Tag, nachdem er bereits wegen eines früheren Missbrauchs des Notrufsystems für schuldig gesprochen wurde.

"Ein Penis pro Tag": Jogger sammelt mit witziger Aktion Geld für den guten Zweck
Kurioses "Ein Penis pro Tag": Jogger sammelt mit witziger Aktion Geld für den guten Zweck

Keine 24 Stunden zuvor gab er vor einem Gericht zu, 911 (die amerikanische Notrufnummer) gewählt zu haben, um sich darüber aufzuregen, dass eine weibliche Bekannte "seine Regeln nicht befolgte".

Damals wurde der 61-Jährige zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilt, jedoch wurde diese auf Bewährung ausgesetzt – unter der Bedingung, dass der Täter nicht erneut anrufen würde, es sei denn, es handle sich um einen Notfall.

Schroeder war bereits polizeibekannt – nicht nur aufgrund seiner Anrufe

Immer wieder wählte Schroeders den Notruf. (Symbolbild)
Immer wieder wählte Schroeders den Notruf. (Symbolbild)  © 123RF/releon003

Als er nur einen Tag später erneut bei den Beamten durchklingelte, stellte die Staatsanwaltschaft einen Antrag auf Aufhebung der Bewährungsstrafe.

Und so kam es, wie es kommen musste: Am Mittwoch bekannte sich Schroeder für schuldig und wurde daraufhin zu 60 Tagen Haft im Gefängnis verurteilt.

Bleibt zu hoffen, dass er sich hinter Gittern ordentlich ausruhen und seine dauerhafte Müdigkeit endlich hinter sich lassen kann.

Rettungskräfte eilen zu Unfall mit Milchlaster: Doch sie sind einen Tag zu spät
Kurioses Rettungskräfte eilen zu Unfall mit Milchlaster: Doch sie sind einen Tag zu spät

Übrigens: Schroeder war bereits vor seinem ersten Klingelvorfall polizeibekannt. So wurde er bereits viermal verurteilt, nachdem er mit Alkohol am Steuer in eine Polizeikontrolle geraten war, wurde mit Drogen erwischt und hat bereits Fahrerflucht begangen.

Titelfoto: Vanderburgh County Sheriff's Office

Mehr zum Thema Kurioses: