Blutspuren und vermeintliche Schüsse: Polizei stürmt Baby-Party mit Großaufgebot!

München - Damit hatten Feiernde auf einer Baby-Party in München wohl nicht gerechnet: Zu ihrer Fete kam auch die Polizei. 

Die Polizei ging aufgrund des Notrufs von einer bedrohlichen Situation aus und stürmte die Party mit einem Großaufgebot. (Symbolbild)
Die Polizei ging aufgrund des Notrufs von einer bedrohlichen Situation aus und stürmte die Party mit einem Großaufgebot. (Symbolbild)  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Den Beamten waren gegen 21.40 Uhr Schüsse und Blutspuren im Flur eines Mehrfamilienhauses in Fürstenried gemeldet worden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Zahlreiche Polizeistreifen und Kräfte der Einsatzhundertschaften und mehrere Streifen machten sich demnach am Donnerstagabend auf dem Weg zum vermeintlichen Tatort und sperrten ihn ab. 

Im Haus trafen sie aber nur auf Menschen, die ausgelassen die Geburt eines Kindes feierten.

Bei dem Fest seien Tischfeuerwerk gezündet und Sektflaschen geöffnet worden, hieß es. Die knallenden Korken waren offenbar als Schüsse interpretiert worden. 

Auch die Blutspuren hatten eine vergleichsweise harmlose Ursache: Einer der Gäste war beim Tanzen gestürzt und hatte sich an einer Glastür verletzt.

"Es stellte es sich heraus, dass es zu keiner Zeit zu Straftaten kam oder eine Gefahr bestand", so die Polizei.

Titelfoto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0