Mutter fürchtet den ersten Schultag, weil Kinder gewogen werden

Leicester - Nach dem Sommer beginnt auch in Großbritannien ein Schuljahr, das hoffentlich nicht so stark vom Coronavirus beeinflusst werden wird, wie die jüngsten Monate der Pandemie. Eine britische Mutter fürchtet jedoch etwas ganz anderes, das zu Schuljahresbeginn ansteht.

Bei Grundschulkindern soll vor Schuljahresbeginn die Kilogramm-Probe gemacht werden. (Symbolbild).
Bei Grundschulkindern soll vor Schuljahresbeginn die Kilogramm-Probe gemacht werden. (Symbolbild).  © 123RF / dolgachov

Die Erziehungsberechtigte hat Angst davor, dass Grundschulkinder ab September gewogen werden sollen. Sie behauptet, dass die Kinder dadurch traumatisiert werden können.

"Sich aufstellen zu müssen, um gewogen zu werden und gesagt zu bekommen, dass man eine Diät machen soll und die Mutter informiert wird, war demütigend", schildert die Frau laut Mirror, dass sie zur Zielscheibe des Spotts wurde.

Bis heute beeinflusse dies ihr Gewicht und ihre Haltung zum Thema Essen.

Mann erleidet Schlaganfall beim Masturbieren
Kurioses Mann erleidet Schlaganfall beim Masturbieren

Ihrer Tochter wäre es ganz ähnlich ergangen. Zudem fürchtet die Person namens Sue, dass durch das Wiegen in der Schule mehr Mobbing passieren könne.

Ihr Alternativvorschlag zur Waage sei eine gesunde und kostengünstige Ernährungsweise.

Anders sieht dies ein ehemaliger Schulpräsident namens Russell Viner, der die Kilogramm-Messung für "enorm wichtig" hält.

Großbritannien hatte schon vor der Coronavirus-Pandemie eine Vielzahl an übergewichtigen Schülern. Es wird befürchtet, dass dies durch den monatelangen Lockdown deutlich mehr geworden sein könnte.

Titelfoto: 123RF / dolgachov

Mehr zum Thema Kurioses: