Anwohner melden üblen Gestank, dann machen Beamte skurrile Entdeckung

Hamburg - Die Polizei hat Rückstände von Marihuana in einem provisorischen Sarglager in Hamburg entdeckt.

Beamte fanden in dem Verkaufsraum nicht nur zahlreiche Särge.
Beamte fanden in dem Verkaufsraum nicht nur zahlreiche Särge.  © André Lenthe Fotografie

Nachbarn in der Eißendorfer Straße hatten die Einsatzkräfte am Samstagabend wegen eines starken chemischen Geruchs gerufen, sagte eine Sprecherin der Polizei am Sonntag.

In dem leerstehenden Verkaufsraum staunten die Beamten dann nicht schlecht - sie entdeckten mehrere leere Särge und Rückstände von Marihuana.

Das Cannabis müsse vor kurzem geerntet oder dort verarbeitet worden sein, so die Sprecherin.

Amazon-Fahrer will wegen 300-Pakete-Bestellung kündigen, dann kommt alles anders
Kurioses Amazon-Fahrer will wegen 300-Pakete-Bestellung kündigen, dann kommt alles anders

Der merkwürdige Gestank, den die Anwohner gemeldet hatten, stammte offenbar von zahlreichen Duftspendern, die wohl den Geruch der Pflanzen überdecken sollten.

Wer die Räume genutzt habe sei noch unbekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Titelfoto: André Lenthe Fotografie

Mehr zum Thema Kurioses: