Flugzeug-Crash im Jahr 1966: Spaziergänger macht im Gletschereis verrückten Fund

Haute-Savoie - Der Restaurantbesitzer Thimotee Mottin machte an einem Alpengletscher in Frankreich einen ungewöhnlichen Fund. Er entdeckte Jahrzehnte alte Zeitungen, die wahrscheinlich von einem tragischen Flugzeugcrash stammen.

Thimotee Mottin, Leiter des Café-Restaurants Cabane du Cerro, hält eine Ausgabe einer Zeitung in der Hand, die sich wahrscheinlich an Bord der Boeing 707 "Kangchenjunga" der Air India befand.
Thimotee Mottin, Leiter des Café-Restaurants Cabane du Cerro, hält eine Ausgabe einer Zeitung in der Hand, die sich wahrscheinlich an Bord der Boeing 707 "Kangchenjunga" der Air India befand.  © Bernard Barron/AFP/dpa

Die Magazine seien in einem sehr guten Zustand, verriet der 33-Jährige dem französischen Sender france3. Der Eisblock sei eben erst geschmolzen und hätte dadurch die Blätter freigegeben, auf die der Mann bei einem Spaziergang in rund 1300 Metern Höhe stieß. Momentan trocknen sie, können aber bald konsultiert werden.

Wahrscheinlich handelte es sich hierbei um Überbleibsel der Tragödie des Flugzeuges "Kangchenjunga" der Air India. Die Boeing 707 zerschellte am 24. Januar 1966 am Mont-Blanc-Massiv. Alle 177 Insassen kamen bei dem Unglück ums Leben.

Unter den Zeitungen waren indische Schlagzeilen, in denen die Wahl von Indira Gandhi, der ersten Premierministerin des Landes, angekündigt wurde. Exemplare des "National Herold" und der "Economic Times" waren ebenfalls dabei.

Der 33-Jährige schätzte sich überaus glücklich mit seinem Fund. 

"Sie waren unter freien Himmel und lagen im Schnee. Sie hätten sich sehr schnell in einem deutlich schlechteren Zustand befinden können."

Es sei nicht das erste Mal, dass er Überreste von dem Absturz gefunden habe. Er hatte bereits das Bild eines indischen Paares entdeckt, welches er in einer Hütte ausstellte. "Ich zeige sie lieber, als sie auf dem Dachboden zu verstecken und darauf zu warten, sie zu verkaufen", betonte Thimotee Mottin.

Zuvor wurden sogar Edelsteine auf dem Gletscher entdeckt

Im Jahr 2017 wurden auf dem Gletscher menschliche Überreste gefunden, die den Passagieren gehören könnten, die Opfer des Absturzes waren. Oder sie stammen von einem anderen indischen Flugzeug, der "Malabar Princess", welche im Jahr 1950 am gleichen Ort abstürzte.

Eine ganz besondere Entdeckung wurde im Jahr 2013 von einem Wanderer gemacht: Er war über eine Kiste mit kleinen Edelsteinen "höchstwahrscheinlich" aus dem Unglück von 1966 gestolpert. Die gefundenen Smaragde, Rubine und Saphire werden auf den Wert von 130.000 bis 246.000 Euro geschätzt. Der kostbare Schatz wurde bislang von sechs Personen beansprucht.

Titelfoto: Bernard Barron/AFP/dpa

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0