Typ bricht in Fleischerei ein, auf das Geld hat er es aber nicht abgesehen

Salzburg (Österreich) - Ein Einbrecher hatte es nicht auf das Geld abgesehen, sondern wollte offenbar seinen Heißhunger stillen.

Der Einbrecher aß allerhand Wurst und Fleisch. (Symbolbild)
Der Einbrecher aß allerhand Wurst und Fleisch. (Symbolbild)  © Unsplash/Evan R

Der Polizei wurde am gestrigen Dienstag ein besonders skurriler Fall eines Einbruch-Diebstahls gemeldet.

Demnach sei ein Unbekannter in der Nacht zum Dienstag in eine Fleischerei in Salzburg eingebrochen. Dort habe er aber das Geld größtenteils zurückgelassen.

"Der Täter gelangte gewaltsam in den Verkaufsraum, wo er mehrere Wurstsorten anschnitt und konsumierte", so die Behörde.

Die österreichische Tageszeitung "Heute" fand daraufhin am Abend heraus, dass der Täter tatsächlich noch in dem Verkaufsraum verschiedene Wurst- und Fleischwaren aß.

Der geschädigte Fleischer-Meister erklärte der Zeitung weiter, dass der Unbekannte lediglich 40 bis 50 Euro einsteckte. Wie hoch der Wert der verspeisten Lebensmittel ist, steht derzeit noch nicht fest.

Die Polizei ermittelt nun gegen den dreisten Dieb.

Titelfoto: Unsplash/Evan R

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0