Verrückte Corona-Folge: Jetzt wird auch noch das knapp!

Wien (Österreich) - Während der Coronavirus-Pandemie wurde schon so einiges knapp: Unter anderem waren Toilettenpapier, Kondome oder auch Mehl zeitweise nicht verfügbar. Doch jetzt wird in unserem Nachbarland etwas anderes rar.

Handwerker machtlos: Ausgerechnet Betonmischer gibt es jetzt nicht mehr in Österreich. (Symbolbild)
Handwerker machtlos: Ausgerechnet Betonmischer gibt es jetzt nicht mehr in Österreich. (Symbolbild)  © 123RF/Aleksandr Rado

Rings um die Hauptstadt Wien soll es laut der österreichischen Tageszeitung "Heute" unmöglich sein, einen Betonmischer kaufen zu können!

Sogar Bewehrungsstahl, der eigentlich nur zum Verstärken gebraucht wird, scheint restlos ausverkauft zu sein.

Der Trend scheint sich nur durch einen ausgeprägten Trend beim Heimwerken zu begründen.

Durch Corona blieben viele Männer und Frauen lange Zeit zu Hause und konnten sich nicht körperlich betätigen. Nun lassen sie die angestaute Energie am Hausbau aus.

Das Coronavirus sorgt für merkwürdige Nachfrageverhältnisse. (Illustration)
Das Coronavirus sorgt für merkwürdige Nachfrageverhältnisse. (Illustration)  © dpa/Center for Disease Control/Planet Pix via ZUMA Wire

Die Nachfrage sei außerdem nach Tischtennisplatten (plus 1537 Prozent Nachfrage), Gartenschläuchen (plus 1272 Prozent) und Pools (plus 908 Prozent) gestiegen.

Titelfoto: dpa/Center for Disease Control/Planet Pix via ZUMA Wire, 123RF/Aleksandr Rado

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0