Verstorbener Mann hinterlässt Sohn Geld für sein erstes Bier

Boston (Massachusetts, USA) - Matt Goodman konnte an seinem 21. Geburtstag sein erstes legales Bier genießen – spendiert von seinem verstorbenen Vater.

Was für ein besonderes Geschenk: Matt Goodman (21) konnte sein erstes Bier, trotz allem, mit seinem Vater genießen.
Was für ein besonderes Geschenk: Matt Goodman (21) konnte sein erstes Bier, trotz allem, mit seinem Vater genießen.  © Twitter/Screenshot/mattg12699

Der junge Mann aus Boston, Massachusetts war gerade dabei sich für seinen Geburtstag fertig zu machen, als ihm seine Schwester einen 10-Dollar-Schein (umgerechnet ungefähr 8,20 Euro) und einen kleinen Brief von seinem Vater überreichte, der vor etwa sechs Jahren den Kampf gegen den Krebs verloren hatte.

Nichtsdestotrotz ließ sich dieser in seinen letzten Momenten nicht unterkriegen und verbrachte sie damit, einige besondere Tage vorauszuplanen.

Und dazu gehörte der 21. Geburtstag seines Sohnes – der Tag, an dem er nicht nur volljährig werden würde, sondern auch endlich legal Alkohol zu sich nehmen darf.

Und nun war es so weit: Matt Goodman durfte die Kerzen auf seiner Torte auspusten und zudem einen großen Schluck Bier nehmen – gemeinsam mit seinem Vater.

Ganz gerührt wandte sich das Geburtstagskind an Twitter und teilte dort ein Bild von seinem ersten Schluck.

"Vor fast sechs Jahren, bevor mein Vater gestorben ist, hat er meiner Schwester einen 10-Dollar-Schein gegeben, damit sie ihn mir zu meinem 21. Geburtstag geben und ich davon mein erstes Bier kaufen kann", erklärt er seinen Followern. "Prost Papa, das ist für dich."

Budweiser wurde auf die Aktion aufmerksam und dachte sich etwas Besonderes aus!

Mittlerweile ging der Tweet viral und hat bereits mehr als eine halbe Million Menschen bewegt.

"Irgendwie macht mich das glücklich und traurig zugleich", kommentierte ein Nutzer, "Mein Beileid, es scheint, als wäre dein Vater ein ganz besonderer Mensch gewesen."

"Es freut mich so sehr, dass du das erleben konntest und ihr beide noch ein gemeinsames Bier genossen habt", schrieb ein weiterer.

Matts erstes legales Bier war übrigens ein Budweiser – die Lieblingsmarke seines Vaters. Und genau dieses Unternehmen hat von der rührenden Vater-Sohn-Story Wind bekommen und dem jungen Mann kurzerhand ein kleines Geschenk zukommen lassen: acht Kästen Bier!

Titelfoto: Twitter/Screenshot/mattg12699

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0