Waffe mit den Füßen gezückt: Räuber ohne Arme überfällt im Rollstuhl einen Juwelier!

Canela - Bewaffnet mit einer Plastik-Pistole, einem Messer und ohne Arme versuchte ein Schwerbehinderter in einem Rollstuhl sitzend einen Juwelier im brasilianischen Canela auszurauben - und scheiterte krachend.

Der 19-Jährige richtet mit seinen Füßen eine Waffe auf den Verkäufer hinter dem Tresen.
Der 19-Jährige richtet mit seinen Füßen eine Waffe auf den Verkäufer hinter dem Tresen.  © Screenshot/Twitter Jin using Data link

Auf den ersten Blick klingt es, wie in einer Komödie. Ein 19-Jähriger fährt mit seinem Rollstuhl in ein Schmuckgeschäft

Dort angekommen, klatscht er mit seinen Füßen eine Nachricht auf den Tresen, dass der Verkäufer ihm umgehend Schmuck und Uhren auszuhändigen habe, andernfalls würde er auf ihn schießen.

Der junge Mann ohne Arme zückte in der Folge eine Pistole mit den Füßen, die, wie sich später herausstellte, eine Attrappe gewesen ist. 

Äußerst wackelig richtete er die Plastik-Kanone also auf den Verkäufer, welcher sich nicht beunruhigen ließ. Da die Waffe allerdings dennoch täuschend echt aussah, verständigte ein zweiter Mitarbeiter die Polizei, welche den jungen Mann schließlich festnahm.

Bei der Festnahme wurde dann noch ein Messer bei ihm sichergestellt. Nach einem Verhör ließ man den Gangster zunächst wieder frei.

Auf den zweiten Blick könnte diese Geschichte auch verdeutlichen, wie es um eine Vielzahl der Menschen in Brasilien bestellt ist. Gut möglich, dass der junge Mann aus Verzweiflung gehandelt hat.

Seit Jahren leiden insbesondere Menschen in den Favelas unter zunehmender Armut. Perspektiven, gerade für junge Leute, gibt es wenige. 

Versuchter Raub Ergebnis von Perspektivlosigkeit?

Der Weg raus aus dem Korruptions-, Gewalt-, und Drogensumpf ist für die meisten schlicht nicht zu finden. Die Corona-Pandemie verstärkt das ganze Übel wohl noch weiter.

Jair Bolsonaro (65), der als zumindest rechtskonservativ gilt, ist seit dem 1. Januar 2019 brasilianischer Präsident. Der Hoffnung, die viele Wähler in ihn legten, wich recht zügig Ernüchterung.

Der versprochene Weg raus aus Armut, Arbeits- und Perspektivlosigkeit, sowie der Abkehr von Korruption scheint sich inzwischen als leere Floskel herauszustellen.

Auch der Umgang mit der Corona-Pandemie löst teils heftige Proteste in der Bevölkerung aus. Brasilien hat inzwischen weltweit die höchste Infektionsrate nach den USA. 

Bolsonaro ignorierte das Virus lange Zeit beinahe gänzlich.

Titelfoto: Screenshot/Twitter Jin using Data link

Mehr zum Thema Kurioses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0