"Dali", "Kaiserlich" und "Musketier": Bart-Profis wetteifern um Wettkampf-Kronen

Eging am See - "Dalí", "Kaiserlich", "Musketier" - in solchen Kategorien messen sich am Samstag ab 13 Uhr gesichtsbehaarte Männer bei der Bart-Olympiade und den Deutschen Meisterschaften der Bärte im niederbayerischen Eging am See.

O Tannenbart, o Tannenbart: Bei den Wettkämpfen sind kuriose Bart-Meisterwerke zu entdecken. (Archiv)
O Tannenbart, o Tannenbart: Bei den Wettkämpfen sind kuriose Bart-Meisterwerke zu entdecken. (Archiv)  © Christoph Schmidt/dpa

Man erwarte etwa 100 bis 120 Bartfreunde, sagte Christian Feicht, Präsident des Ostbayerischen Bart- und Schnauzerclubs, der den Wettbewerb ausrichtet.

Teilnehmer aus Deutschland - vor allem aus dem Süden - aber auch aus den Niederlanden, Österreich, Italien, Schweiz oder Israel und treten in 19 Kategorien gegeneinander an.

Die Überkategorien "Schnauz-", "Kinn- und Backen-" und "Vollbärte" sind in Unterdisziplinen eingeteilt. Eine Jury aus sieben Friseuren und Barbieren bewertet die Bärte.

"Ein Penis pro Tag": Jogger sammelt mit witziger Aktion Geld für den guten Zweck
Kurioses "Ein Penis pro Tag": Jogger sammelt mit witziger Aktion Geld für den guten Zweck

Wichtig seien die Pflege des Barts, aber auch Dichte und Länge, sagte Feicht.

Es gebe schon einen gewissen Ehrgeiz, im Großen und Ganzen sei es aber eine freundschaftliche Veranstaltung.

Titelfoto: Christoph Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Kurioses: