Jeden Tag Morddrohungen: TikTok-Blondine Miss Colleen Jordan startet Aufruf an Fans

Frankfurt am Main - Ihr öffentlich ausgetragener Konflikt mit dem YouTuber CanBroke brachte die TikTok-Influencerin Miss Colleen Jordan aus Hessen schon mehrfach in die Schlagzeilen. Am Sonntag wandte sich die junge Frau erneut in dieser Angelegenheit mit einem Video an ihre Fans und Unterstützer.

TikTok-Influencerin Miss Colleen Jordan wandte sich am Sonntag mit einem Video-Aufruf an ihre Follower.
TikTok-Influencerin Miss Colleen Jordan wandte sich am Sonntag mit einem Video-Aufruf an ihre Follower.  © Screenshot/TikTok/misscolleenjordan

Schon früher hatte die Blondine darüber berichtet, dass sie infolge der Auseinandersetzung mit dem YouTuber mit zahlreichen Hass-Kommentaren konfrontiert wurde.

Am Sonntag griff sie dies in ihrem TikTok-Video erneut auf: "Seit Wochen ist hier was los, ich kriege jeden Tag Morddrohungen, meine Follower werden bedroht", sagte Colleen zu Beginn des Clips.

Danach berichtete sie von einem Erfolg in dem Streit mit CanBroke: Offenbar konnte sie mit der Hilfe einer Rechtsanwältin schon zwei Abmahnungen erfolgreich abwehren.

Straubinger Stadtrat: Zebrastreifen und Stadtturm in Regenbogen-Farben?
LGBTQ Straubinger Stadtrat: Zebrastreifen und Stadtturm in Regenbogen-Farben?

Bei dem Konflikt geht es um homosexuellenfeindliche und transgenderfeindliche Äußerungen des YouTubers, auf die Miss Colleen Jordan öffentlich hingewiesen hatte.

In der Folge kam es dazu, dass mehrere REWE-Filialen den Eistee des YouTubers ("SuchtTea") aus dem Sortiment nahmen. CanBroke ging daher juristisch gegen die TikTok-Influencerin vor und beschuldigte sie des Rufmords.

Die juristische Auseinandersetzung ist auch der Grund, weshalb sich Colleen im weiteren Verlauf ihres Videos mit einer Bitte an ihre Follower wandte.

Miss Colleen Jordan: "Die LGBT-Community ist für mich Familie, wir sind Zusammenhalt, wir sind stark"

Die Influencerin bekräftigte, sich auch weiter für die Rechte der LGBTQ-Community einzusetzen.
Die Influencerin bekräftigte, sich auch weiter für die Rechte der LGBTQ-Community einzusetzen.  © Montage: Screenshot/TikTok/misscolleenjordan

Wie sie erklärte, muss sie Anwaltskosten in Höhe von rund 1300 Euro bezahlen. Zudem würden ihr möglicherweise noch höhere Kosten drohen, sollte der Streit mit dem YouTuber tatsächlich vor einem Gericht verhandelt werden.

"Ich weiß gerade aktuell nicht, wie ich das stemmen kann", schilderte die TikTok-Influencerin ihre Situation. Sie sei zudem wegen einer Depression und einer erlittenen Traumatisierung gegenwärtig krankgeschrieben.

"Bitte unterstützt mich, dass ich diese Anwaltskosten bezahlen kann", appellierte Colleen an ihre Follower. Sie hat hierfür auf der Plattform gofundme.com einen Spendenaufruf eingestellt.

Transgender-Frau Tessa Ganserer muss mit Männername auf Wahlzettel
LGBTQ Transgender-Frau Tessa Ganserer muss mit Männername auf Wahlzettel

Die Influencerin betonte, dass sie sich nicht bereichern wolle: "Jeder Cent, der übrig bleibt, wird einer Organisation gespendet."

Abschließend wandte sie sich direkt an die Gemeinschaft der homosexuellen und bisexuellen Menschen sowie der Personen mit Trans-Hintergrund.

"Die LGBT-Community ist für mich Familie, wir sind Zusammenhalt, wir sind stark, und ich habe mich bewusst diesem Shitstorm ausgesetzt, weil mir einfach die Rechte von euch wichtig sind", erklärte Miss Colleen Jordan.

Miss Colleen Jordan veröffentlichte ihren Aufruf auch auf Instagram

Influencerin kämpft auf TikTok für die Rechte der LGBT-Community

Erst am Samstag hatte sich die TikTok-Influencerin in einem anderen Fall für die LGBT-Community eingesetzt.

Dabei wies sie auch darauf hin, dass homosexuelle und bisexuelle Menschen sowie Personen mit Trans-Hintergrund noch immer in zahlreichen Ländern verfolgt und misshandelt würden, teilweise sogar durch die jeweiligen Regierungen.

Titelfoto: Montage: Screenshot/TikTok/misscolleenjordan

Mehr zum Thema LGBTQ: