Zwei Schwestern heiraten im selben Jahr: Eine verlangt etwas Unmögliches von der anderen!

Netz - Eine Frau musste wegen Corona ihre Hochzeit verschieben. Nun zwingt sie auch ihre Schwester dazu.

Braut und Bräutigam stehen vor dem Altar. (Symbolbild)
Braut und Bräutigam stehen vor dem Altar. (Symbolbild)  © Unsplash/Luis Tosta

Eigentlich wollte die Schwester von Reddit-Userin SouthApprehensive686 im August heiraten. Doch aufgrund der anhaltenden Pandemie musste sie ihre große Hochzeitsfeier umplanen und um ein ganzes Jahr verschieben, erklärte die anonyme Nutzerin im "Bin ich das Arschloch?"-Forum.

Die Frage stellt sie sich nämlich, weil sie selbst vor kurzer Zeit einen Antrag von ihrem Freund bekommen und mit ihm bereits einen groben Termin für den schönsten Tag des Lebens geplant hat. Demnach möchte die anonyme Frau im November oder Dezember des kommenden Jahres im kleinen Kreis heiraten.

"Meine Schwester war sehr verärgert", erklärte SouthApprehensive686. "Sie sagte, sie denke, wir sollten es um ein Jahr verschieben, so wie sie es tat." Die Schwester sagte wohl weiter, "ich wüsste, wie sehr sie wollte, dass ihre Hochzeit ein einzigartiges 'Ereignis' wird". 

Deshalb könne die Foren-Nutzerin nicht so zeitnah nach ihr heiraten und solle den Termin verschieben.

Hochzeit verschieben, weil "zu wenig Zeit" zwischen beiden Terminen liegt?

Zwei Hochzeitsringe liegen auf einem Brautstrauß. (Symbolbild)
Zwei Hochzeitsringe liegen auf einem Brautstrauß. (Symbolbild)  © Unsplash/Beatriz Pérez Moya

Für die Reddit-Userin ist die Forderung zu viel des Guten. "Wir planen keine große Hochzeit wie sie, und beide Termine liegen Monate auseinander", erklärte sie.

Außerdem würde sie kurz nach dem anvisierten Hochzeitstag in ein anderes Land umziehen. "Danach können wir nicht so einfach mit Freunden und Familie feiern", erklärte SouthApprehensive686 weiter.

Innerhalb der Familie löste dies jedoch bereits ein großes Drama aus, erklärte die Frau. Demnach stelle sich ihre Mutter auf die Seite der Schwester. "Es wäre nur fair, wenn ich auch warten müsste", soll die Mutter gesagt haben.

Im Forum fragte die verzweifelte Userin abschließend: "Bin ich das Arschloch, wenn ich mich nicht rühre und meine Schwester deshalb verärgere?", so die Nutzerin.

Und weiter: "Ich fühle mich schlecht, dass sie umplanen musste, aber ich sehe nicht ein, warum ich den Termin aufschieben muss, nur weil sie es getan hat?"

Reddit-Nutzer stehen betroffener Frau bei

Ein Bräutigam steht seiner Braut gegenüber. (Symbolbild)
Ein Bräutigam steht seiner Braut gegenüber. (Symbolbild)  © Unsplash/Gianni Scognamiglio

Schon nach nur einem Tag zeichnete sich bereits ein deutliches Meinungsbild bei anderen Nutzern des speziellen Internet-Forums ab. Über viertausend unterstützende Votings bekam die anonyme Frau.

"Du bist nicht das Arschloch. Es ist vernünftig, einen Tag, eine Woche, vielleicht sogar einen Monat für sich zu beanspruchen, aber sie kann nicht ein ganzes Jahr beanspruchen. Das ist egoistisch und unberechtigt", schrieb ein Kommentator, der noch mehr positive Votes als die Themenerstellerin erhielt. 

"Deine Schwester kann kein ganzes Kalenderjahr für sich beanspruchen, heirate!", kommentierte ein anderer.

Selbst User, die die Schwester der Betroffenen verstehen könnten, kommen zu dem Entschluss, dass die Frau ihrem Terminwunsch treu bleiben sollte. Sie äußerte sich bislang nicht dazu, ob sie umplanen wird oder den Termin hält.

Titelfoto: Unsplash/Luis Tosta

Mehr zum Thema Liebe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0