Diese Sex-Fantasien würden Deutsche gerne ausleben: Ist Deine dabei?

Deutschland - Vorlieben im Bett sind genauso unterschiedlich wie die Menschen, die sie ausleben. Doch manche Fantasien und Bedürfnisse beim Sex sind sich letztlich doch sehr ähnlich. Bist Du neugierig, welche Vorlieben andere Singles und Paare bei ihrem Liebesspiel haben? 

Hier erfährst Du es!

Jeder Mensch hat andere Fantasien und Vorlieben, die ihn besonders antörnen.
Jeder Mensch hat andere Fantasien und Vorlieben, die ihn besonders antörnen.  © Unsplash/Mia Harvey

Jeder kennt die klassischen Sex-Fantasien: Flotter Dreier, Lack und Leder oder das geheime Schäferstündchen in der Öffentlichkeit. 

Doch wie sehr stehen Frauen und Männer tatsächlich auf diese Fantasien, sei es als Kopfkino oder im echten Leben?

Genau das fand der Amorelie Report zum Sex- und Liebesleben 2019 heraus. 

In einer repräsentativen Umfrage wurden 2065 Frauen und Männer im Alter von 18 bis 60 Jahren befragt. 

Die Antworten der freiwilligen Teilnehmer geben einen intimen Einblick in die erotischen Fantasien und Schlafzimmer der Gesellschaft.

Das Gute ist: Oft gehen die Vorstellungen von Männlein und Weiblein gar nicht so weit auseinander. 

Die Chancen stehen also gut, auf jemanden zu treffen, der die eigenen Vorlieben genauso anziehend findet wie man selbst. 

1. Fantasie: Sex mit dem gleichen Geschlecht

Dass man neugierig auf das gleiche Geschlecht ist, ist nichts Ungewöhnliches. So gab ein Drittel der Befragten an, dass sie bereits Sex mit dem gleichen Geschlecht hatten oder es sich zumindest vorstellen können. 

Diese Vorliebe bzw. Fantasie ist vollkommen normal und deutet nicht zwingend darauf hin, dass man homosexuell ist. Vielmehr bedeutet es, dass man selbst sehr experimentierfreudig ist und eine gewisse sexuelle Aufgeschlossenheit mitbringt. 

2. Fantasie: Rollenspiele

Beide Partner sollten eine Rolle wählen, in der sie sich wohlfühlen.
Beide Partner sollten eine Rolle wählen, in der sie sich wohlfühlen.  © 123rf.com/sakkmesterke

Rollenspiele sind vor allem für langjährige Beziehungen eine schöne Möglichkeit, um Abwechslung und aufregende Stunden der Zweisamkeit zu schaffen. 

Knapp ein Drittel der Frauen und Männer findet es demnach sehr anziehend, eine andere Rolle während dem Liebesspiel einzunehmen.

Der Fantasie sind wortwörtlich keine Grenzen gesetzt. Egal, ob der verständnisvolle Professor und seine sexy Studentin, der mutige Feuerwehrmann und seine Holde in Not oder die selbstbewusste Stripperin und ihr attraktiver Besucher. Jedes Paar entscheidet selbst, in welcher Rolle es sich wohlfühlt.

Wer neu auf dem Gebiet ist, bzw. der Leidenschaft zu neuen Höhenflügen verhelfen will, kann sich mit seinem Partner in eine Bar oder einen Club begeben. Beide stellen sich vor, dass sie sich noch nie zuvor begegnet sind und sich als zwei Fremde das erste Mal in Augenschein nehmen. 

Beliebt ist auch, die Rollen der Affäre und des Betrügers bzw. der Betrügerin einzunehmen. So wird der Reiz des Verbotenen zwar entfacht, doch in der Realität bleibt man sich dennoch treu. 

3. Fantasie: Bondage

Vor allem Frauen (23 Prozent) gaben in der Studie an, sich von Bondage-Fantasien angezogen zu fühlen. Doch auch 17 Prozent der Männer empfinden es als unglaublich erotisch, die Führung ab- und sich dem Liebesspiel gänzlich hinzugeben. 

Häufig verspüren vor allem jene Frauen und Männer eine Vorliebe für Bondage, wenn sie im Beruf eine Führungsrolle einnehmen oder der Alltag sehr kontrolliert und strukturiert abläuft. Beim gemeinsamen Schäferstündchen möchten jedoch gerade diese Menschen für kurze Zeit alle Verantwortung abgeben und sich voll und ganz fallen lassen.

4. Fantasie: BDSM

BDSM bietet viele Facetten zum Ausprobieren und Experimentieren.
BDSM bietet viele Facetten zum Ausprobieren und Experimentieren.  © 123rf.com/lightfieldstudios

Unter BDSM versteht man die Vorlieben Fesselspiele und Disziplin, Dominanz und Unterwerfung sowie Sadismus und Masochismus. 

Dabei handelt es sich um allerlei Sexpraktiken, die auf Machtspielen, Lustschmerz und spielerischer Bestrafung beruhen. 

Lediglich 13 Prozent der Frauen und nur 15 Prozent der Männer gaben an, auf diese Form der sexuellen Vorlieben zu stehen. 

Oft hängt das aber auch damit zusammen, dass BDSM ein eher schmuddeliger Charakter mit viel Lack, Leder und ausgelebter Gewalt nachgesagt wird. 

Allerdings wird dabei häufig vergessen, dass alles, was die Partner miteinander anstellen, freiwillig und vorher abgesprochen ist. Gezwungene Handlungen sind kein Teil dieser Fantasie. 

Auch beginnt BDSM sehr subtil, etwa in dem Ausleben simpler Machtspiele oder dem Experimentieren mit Lustschmerz wie beispielsweise Kerzenwachs auf der Haut. Auch geht es nicht darum, immer heftigere Sachen auszuprobieren oder die Unterwerfung bis auf ein Höchstmaß zu treiben. 

Stattdessen gilt wie so oft: Erlaubt ist, was gefällt und beide Partner glücklich macht. 

5. Fantasie: Der Dreier

Eine der sehnsüchtigsten Vorlieben von Männern und Frauen ist nach wie vor - wer hätte das gedacht - der "flotte Dreier". 

Mehr als die Hälfte der Männer und mehr als ein Drittel der Frauen spielt mit dem Gedanken auf einen Dreier oder hat ihn bereits schon ausprobieren können. 

Während Frauen sich vor allem ein gemeinsames Liebesabenteuer mit zwei Männern vorstellen können, geht's bei den Herren der Schöpfung oft in genau die gegenteilige Richtung. Letztlich sind natürlich alle Konstellationen beim Threesome möglich. 

Doch aufgepasst: Wer von sich selbst weiß, dass er bzw. sie eher eine eifersüchtige Person ist und unter Verlustängsten leidet, sollte es lieber bei erotischen Fantasien belassen. Denn wer einem Dreier nur zustimmt, um seinen Partner bzw. seiner Partnerin eine Freude zu machen, wird es in den meisten Fällen wohl anschließend sehr bereuen. 

6. Fantasie: Besuch im Swinger Club

Ein flotter Dreier, Sex mit Fremden oder BDSM - Im Swinger Club wird aus den meisten Fantasien Wirklichkeit.
Ein flotter Dreier, Sex mit Fremden oder BDSM - Im Swinger Club wird aus den meisten Fantasien Wirklichkeit.  © Unsplash/Vidar Nordli-Mathisen

Swinger Clubs sind eine gute Location für all jene, die sexuell aufgeschlossen sind und ihre Fantasien gern in die Tat umsetzen. Jeder fünfte Mann und jede sechste Frau könnte sich daher einen Besuch in diesem Etablissement vorstellen. 

Natürlich gibt es auch Einschränkungen. Die "Nein heißt Nein"-Regel ist hier ebenso präsent, wie das allseits bekannte "Alles kann, nichts muss". 

Gegenseitiger Respekt und Rücksichtnahme spielen eine ebenso große Rolle wie die hygienischen Ansprüche. Auch bedeutet der Besuch im Swinger Club nicht zwangsläufig Sex mit Fremden. Auch Paare, die sich gerne exhibitionistisch ausleben möchten oder ihrem Partner beim Flirten zusehen möchten, kommen hierbei auf ihre Kosten. 

Einziger Nachteil: Es ist gut möglich, dass man auf Menschen trifft, die man gut kennt. Sollte das passieren, kann man jedoch immer noch höflich lächeln und diskret das Weite suchen. 

7. Fantasie: Voyeurismus

Voyeuristen törnt es an, wenn sie andere Menschen nackt oder bei sexuellen Handlungen beobachten können. Das Gegenstück dazu sind Exhibitionisten, die es als erregend empfinden, selbst von anderen nackt gesehen oder beim Geschlechtsakt beobachtet zu werden. 

Unter den Befragten zählen 13 Prozent der Frauen und 12 Prozent der Männer Voyeurismus zu ihren sexuellen Vorlieben. Dafür muss noch nicht einmal eine dritte, unbeteiligte Person, wie etwa im Swinger Club, anwesend sein. 

Oft reicht es den meisten schon aus, bei der Selbstbefriedigung beobachtet zu werden oder dies zumindest als erotische Fantasie auszuleben. 

8. Fantasie: Sex mit einer fremden Person

Der Reiz des Fremden hat schon so manchen zum spontanen Liebesspiel verführt.
Der Reiz des Fremden hat schon so manchen zum spontanen Liebesspiel verführt.  © 123rf.com/asjack

Die Nacht ist lang, die Stimmung ist gut, und das Selbstbewusstsein erlebt Höhenflüge. Man fühlt sich sexy und begehrenswert. Was spricht also dagegen, dieses gute Gefühl in einem einmaligen sexuellen Abenteuer münden zu lassen?

Knapp jede vierte Frau und jeder dritte Mann kann sich zumindest sehr gut Sex mit einer fremden Person vorstellen oder hat dies bereits schon ausgelebt. 

Damit das Liebesabenteuer am nächsten Tag nicht zum Fiasko wird, sollte man einige Dinge beachten. 

Neben der Verhütung spielt auch ein geringer Alkoholpegel eine wichtige Rolle für den Erfolg. Auch sollte man der Eroberung gegenüber ehrlich sein und klarmachen, dass es nur um Sex geht; nicht mehr. 

Im besten Fall kommt man auch erst gar nicht in die Versuchung, Nummern auszutauschen, um den One Night Stand bei dem zu belassen, was es ist - eine einmalige Sache. 

9. Fantasie: Sex in der Öffentlichkeit

Die vermutlich größte sexuelle Vorliebe der Deutschen ist nach wie vor Sex in der Öffentlichkeit. Ganze 50 Prozent der Befragten gaben an, sich bereits in der Öffentlichkeit einander lustvoll hingegeben zu haben.

Zu den Klassikern des Techtelmechtels in der Öffentlichkeit zählen das eigene Auto, die Natur samt Wäldern und Wiesen oder die Toilette einer Bar oder eines Clubs. 

Doch auch wenn der Nervenkitzel reizt oder das Blut gerade überall anders, nur nicht im Kopf ist: Bei Sex in der Öffentlichkeit ist Vorsicht geboten. Denn "Erregung öffentlichen Ärgernisses" ist strafbar. Wer erwischt wird, kann nicht nur eine saftige Geldstrafe, sondern sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr aufgebrummt bekommen. 

Wer nicht die Finger voneinander lassen kann und gerade nicht die Möglichkeit hat, sich diskret zurückzuziehen, sollte daher gut aufpassen und schauen, dass fremde Menschen nichts von dem eigenen Liebesspiel mitbekommen. 

Das könnte Dich auch interessieren:

Unabhängig davon, ob einige sexuelle Vorlieben auch Deine Fantasie beflügeln oder Du so gar nicht mit ihnen warm wirst. Bei der Suche nach neuen Sexpraktiken sollte der Spaß und die Neugier im Vordergrund stehen. Andernfalls entpuppt sich das gemeinsame Liebesspiel sonst bald zu einem Wettbewerb, in dem man selbst nur verlieren kann. 

Denn ob intim im heimischen Schlafzimmer, in aufwendiger Kostümierung oder am Ufer eines Sees: Guter Sex ist immer noch der, der beide glücklich macht. 

Titelfoto: Unsplash/Mia Harvey

Mehr zum Thema Liebe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0