Demenzkranke Frau stirbt: Ehemann hat ihrer Friseurin etwas Wichtiges zu sagen

Netz - Ein Mann rührt mit einem emotionalen Brief zahlreiche Menschen zu Tränen. Nachdem seine an Demenz erkrankte Frau verstorben ist, schreibt er ihrer Friseurin liebevollen Zeilen. Er sagt, dass der letzte Haarschnitt seiner Frau das letzte Beste war, was ihr im Leben passiert ist.

Einer Kundin werden in einem Friseursalon die Haare frisiert (Symbolbild).
Einer Kundin werden in einem Friseursalon die Haare frisiert (Symbolbild).  © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Der Lockdown brachte viele Menschen dazu, Berufe wertzuschätzen, die sie zuvor vielleicht als normal angesehen hatten. Verkäufer, Friseure, Pfleger, Krankenschwestern, sie alle wurden auf einmal als Helden bezeichnet. 

Wie wichtig diese Jobs sind, zeigt ein kürzlich veröffentlichter Brief der Userin bella3774 auf der Plattform Reddit. Dieser ist an eine Friseurin namens Sara adressiert und stammt von einem Kunden.

Obwohl unklar ist, wer genau der Absender ist oder wo sich das Geschehen abspielte, berühren die herzzerreißenden Zeilen viele Menschen. Denn sie zeigen, wie der Friseurbesuch eines Ehepaares zu einem der schönsten Momente wurde, bevor die Frau verstarb. 

Der Brief ist auf den 27. Juni datiert. Der unbekannte Mann beginnt damit, dass er sich ein wenig unwohl bei seinen Zeilen fühle. Er habe lange gezögert, Sara diesen Brief zu schreiben.

"Meine Frau und ich waren kurz vor Weihnachten des letzten Jahres zum Haareschneiden hier. Meine Frau war an Demenz erkrankt, und Sie haben sie behandelt, als hätten Sie Ihr ganzes Leben lang mit Demenzkranken gearbeitet. Sie ließen uns nebeneinander sitzen, und als es Zeit für ihren Schnitt war, drehten Sie den Stuhl zu mir, damit ich ihren Gesichtsausdruck beobachten konnte, während Sie meiner Frau die Haare schnitten."

Das Resultat des Haarschnittes habe den Mann positiv beeindruckt. Leider sei seine geliebte Ehefrau im März verstorben. Er sagt, dass dieser Friseurbesuch einer der letzten, besten Momente ihres Lebens gewesen sei. "Sie besuchte mehrmals am Tag den Spiegel in ihrem Badezimmer und kam strahlend heraus. Es war unbezahlbar, sie so glücklich zu sehen."

Der Mann betont, dass es für Sara vielleicht nur einer von vielen Haarschnitten gewesen sei. Aber sie habe es geschafft, dass Selbstbewusstsein seiner Frau wieder zu entfachen. "Ich hoffe, dass Sie sich immer der Macht Ihres Berufes bewusst sind. Es ist so einfach, solche Dinge für selbstverständlich zu halten." Unterzeichnet wurde der Brief mit "ein dankbarer Kunde".

Demenz ist mehr als nur Gedächtnisverlust. Sie beeinträchtigt die Wahrnehmung und das Verhalten der Kranken.
Demenz ist mehr als nur Gedächtnisverlust. Sie beeinträchtigt die Wahrnehmung und das Verhalten der Kranken.  © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Die Online-User sind begeistert

Schnell sammelten sich unter dem Post über tausend Kommentare. Die Userin AshleyGil schrieb: "Wie schön! Menschen sind immer so schnell dabei, einer Person oder einem Unternehmen die negativen Erfahrungen zu erzählen, die sie gemacht haben." Positive Erlebnisse werden selten als Feedback gegeben.

Die Userin, die den Brief veröffentlicht hat, stellt klar, dass sie leider keinen Kontakt zu der genannten Friseurin hat, noch die Urheberin der Zeilen ist. Sie wollte den Brief jedoch in das Netz stellen, weil sie selbst sehr ergriffen davon gewesen war.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Liebe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0