Verlobung im Lockdown: dpd-Mitarbeiter nutzt Krise für die Liebe

Zürich (Schweiz) - Ein Zürcher dpd-Mitarbeiter ließ sich etwas Listiges einfallen, um auch in der Corona-Krise einen schönen Heiratsantrag machen zu können.

Dieser Antrag kam überraschend in der Corona-Pandemie.
Dieser Antrag kam überraschend in der Corona-Pandemie.  © YouTube/Shashank Priyadarshi

Der Tag begann für Vanessa Biondo (34) ungewohnt. Ein dpd-Lieferant klingelte bei der Zürcherin und sagte, er hätte ein Paket für sie.

Doch die 34-jährige Visual Merchandiserin hatte gar nichts bestellt. Sie meinte deshalb nur, dass er es unten in den Hausflur stellen könnte.

Der Bote, Almir Qerimi (28), sagte jedoch, er brauche eine Unterschrift der jungen Frau. Sie solle deshalb nach unten kommen.

Biondo war sicher irritiert, gerade zur Corona-Zeit waren doch Unterschriften überflüssig. Doch sie ließ sich darauf ein und ging die Treppen hinab. 

Was sie nicht wusste: Das alles war Teil eines ausklügelten Plans ihres Freundes Leonardo Novella (31), der sich mit ihr verloben wollte.

Nachbarn waren eingeweiht und feierten den Moment mit dem künftigen Brautpaar

Die Nachbarn der Frau veranstalteten ein Feuerwerk zur Verlobung.
Die Nachbarn der Frau veranstalteten ein Feuerwerk zur Verlobung.  © YouTube/Shashank Priyadarshi

Novella arbeitet bei dem Lieferdienst dpd in der Personalabteilung und bezog deshalb seinen Kollegen Qerimi in die Aktion mit ein.

Der 31-Jährige wartete bereits einige Zeit aufgeregt mit mehreren Kameraleuten und einem Strauß Blumen im Garten der zukünftigen Braut. 

Dann fuhr sein Kollege vor und hatte auch den Verlobungsring in einem Paket dabei. "Sie liefern jeden Tag Tonnen von Paketen aus und sind die wahren Helden dieser Krise", sagt Leonardo Novella dankend im Gespräch mit TAG24.

Für diese "Mehrbelastung" nahm sich Qerimi jedoch gern Zeit und unterbrach den stressigen Lieferalltag. 

Nachdem er klingelte und Biondo nach unten bat, blieb der Lieferant noch da und schaute sich die außergewöhnliche Aktion mit an.

Ebenso die Nachbarn. Die wurden vom verliebten Mann auf den Antrag vorbereitet. "Vom anschließenden Feuerwerk wusste ich jedoch auch nichts", freut sich Novella.

Verlobung schon lange geplant

Vanessa Biondo (34) und Leonardo Novella (31)
Vanessa Biondo (34) und Leonardo Novella (31)  © privat

Kennengelernt haben sich Novella und seine Freundin schon vor langer Zeit. "Wir sind im selben Stadtteil aufgewachsen", erklärt Novella. "Seit zehn Jahren sind wir nun ein Paar."

Die Verlobung plante Novella einige Zeit. Nur hatte der dpd-Mitarbeiter keine Ideen, wie man so ein wichtiges Erlebnis schön und zugleich überraschend gestalten kann. 

"Die Pandemie traf mich hart. Ich sagte mir: wann, wenn nicht jetzt", so Novella, der gleich die Antrags-Planung erneut anging. Beim abendlichen Applaudieren vom Balkon kam dem Zürcher schließlich die zündete Idee. 

"Die Verlobung sollte ganz regelkonform stattfinden", erklärt Novella weiter. "Während alle wie gelähmt zu Hause sitzen und teilweise nicht mal arbeiten gehen können, will ich zeigen, dass es auch die Chance für etwas Großartiges sein kann." 

Die Überraschung schien gelungen. Schon als die Neu-Verlobte ihr Paket annehmen wollte, entdeckte sie ihren Freund samt Blumen. Sie setzte sich sogleich auf die Treppe und wunderte sich über all die Nachbarn auf den Balkonen.

Novella machte es dann auch gar nicht länger spannend: "Willst Du mich heiraten?", fragte er, nachdem er auf die Knie ging und den Ring hielt.

Seine Freundin sprang sofort auf und sagte "ja". "Und so bekamen wir unsere eigene Version des Quarantäne-Balkon-Applauses", resümiert der 31-Jährige.

Das Video der wundervollen Aktion

Ein Freund des Schweizers dokumentierte die ganze Verlobungsaktion und lud den kurzen Videoclip anschließend auf YouTube. 

So können sich nun weitere Paare auf der ganzen Welt Inspiration für ihren Antrag bei dem gewieften dpd-Mitarbeiter holen.

Titelfoto: YouTube/Shashank Priyadarshi

Mehr zum Thema Liebe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0