Schon mal die "Kennenlernen"-Stellung probiert? Bloß nicht die Hände vergessen!

Großbritannien - Sex gilt nicht umsonst als die schönste Nebensache der Welt. Habt Ihr Interesse daran, etwas Neues auszutesten? Beim "Kennenlernen" handelt es sich nicht etwa um eine Dating-Praxis oder das erste Treffen, sondern eine Form des Geschlechtsverkehrs, die Ihr mal ausprobieren solltet.

Sieht aus wie das Vorspiel, könnte aber auch schon Teil des hier beschriebenen Liebesakts sein. (Symbolbild)
Sieht aus wie das Vorspiel, könnte aber auch schon Teil des hier beschriebenen Liebesakts sein. (Symbolbild)  © 123RF / sakkmesterke

Kennenlernen dürft Ihr bei dieser Form des Liebesakts den Körper der Partnerin. Diese bückt sich nach vorne, während der Mann - hinter Ihr stehend - vaginal oder anal in sie eindringt. 

Dabei hat die hintere Person die Hände frei und kann damit die Klitoris stimulieren oder mit den Fingern die Brüste samt Brustwarzen erkunden, erklärt der Daily Star, worauf es ankommt.

Falls dies die Liebste noch mehr anturnt, könnt Ihr auch den Bauch oder die Gesichtspartie mit den Händen auskundschaften. Der Fokus bei dieser Sex-Form liegt eindeutig im "Kennenlernen".

Mit der "Kennenlernen"-Stellung können übrigens nicht nur Heterosexuelle auf ihre Kosten kommen, betont das britische Unternehmen Ann Summers. 

Die Penetration könne schließlich auch mit Sex-Spielzeug erfolgen. Es muss ja nicht immer bequem sein! Da bei dieser Sex-Stellung keiner der Partner liegt oder sitzt, braucht Ihr eine gewisse Dosis Stehvermögen - und entdeckungsfreudige Hände. 

Dann steht einer ordentlichen Portion Leidenschaft nichts mehr im Wege.

Titelfoto: 123RF / sakkmesterke

Mehr zum Thema Liebe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0