Ansturm auf Malle! So viele Flieger starten über Ostern auf die Insel

Hamburg - Ab nach Malle! Das denken sich viele Norddeutsche. Vom Hamburger Airport sind für die Osterwoche 37 Starts nach Mallorca geplant. In der Woche nach Ostern seien es sogar 39 Flugzeuge, die die Balearen-Insel ansteuern sollen, teilte eine Flughafensprecherin am Mittwoch mit.

Kaum war Mallorca von der Liste der Risikogebiete gestrichen, hoben die ersten Passagiere in Hamburg in Richtung Balearen ab.
Kaum war Mallorca von der Liste der Risikogebiete gestrichen, hoben die ersten Passagiere in Hamburg in Richtung Balearen ab.  © Markus Scholz/dpa

Allein am kommenden Sonntag bedienten Eurowings und Condor je dreimal und Ryanair einmal diese Strecke.

Zum Vergleich: In der Osterwoche 2019 starteten in Hamburg 57 Maschinen in Richtung Mallorca. Im März 2020 hatte die Balearen-Regierung wegen der Corona-Pandemie die Hotels geschlossen.

Tausende Touristen wurden mit Sonderflügen nach Deutschland und Großbritannien zurückgebracht.

Spanien mit Mallorca wieder Risikogebiet: Droht dasselbe Schicksal wie Zypern?
Mallorca Spanien mit Mallorca wieder Risikogebiet: Droht dasselbe Schicksal wie Zypern?

Der Helmut-Schmidt-Flughafen rechne aktuell mit rund 5000 Passagieren, die in der kommenden Osterwoche nach Mallorca abfliegen, hieß es. Derzeit sei nicht festzustellen, dass die Fluggesellschaften ihre Planungen änderten.

Über die Osterferien stünden viele weitere Ziele ab Hamburg zur Auswahl.

Als Beispiel nannte die Sprecherin die Kanaren, Hurghada (Ägypten), Dubai, Barcelona, Madrid, Alicante, Thessaloniki (Griechenland) und Lissabon sowie die Türkei mit Istanbul, Antalya, Ankara und Izmir.

Zudem würden viele europäische Metropolen angeflogen, darunter London, Zürich, Wien, Brüssel, Kopenhagen, Warschau und Amsterdam.

Bürgermeister setzt auf Reiseverzicht

Malle ist nur einmal im Jahr - wenn überhaupt in den Zeiten von Corona. (Archivbild)
Malle ist nur einmal im Jahr - wenn überhaupt in den Zeiten von Corona. (Archivbild)  © Julian Stratenschulte/dpa

Wegen der gestiegenen Zahl von Corona-Infektionen hat Bürgermeister Peter Tschentscher (55, SPD) an die Hamburger appelliert, auf Reisen zu verzichten. Er forderte Fluggesellschaften auf, keine Angebote zu machen.

"Alle wissen, dass das unerwünscht ist", sagte er. Die Bundesregierung prüft, ob Reisen in beliebte Urlaubsgebiete im Ausland vorübergehend unterbunden werden können.

Die Lieblingsinsel der Deutschen wurde am 14. März von der Liste der Corona-Risikogebiete gestrichen. Damit wurde auch die Reisewarnung des Auswärtigen Amts aufgehoben.

Trotz steigender Corona-Zahlen: Mallorca angeblich "absolut sicheres Urlaubsziel"
Mallorca Trotz steigender Corona-Zahlen: Mallorca angeblich "absolut sicheres Urlaubsziel"

Der Schritt erfolgte, weil die Zahl der Neuinfektionen dort unter 50 pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gesunken war.

Damit ist der Urlaub auf Mallorca wieder ohne Quarantäne und Testpflicht bei der Rückkehr möglich. Beim Bund-Länder-Treffen am Montag wurde allerdings entschieden, dass künftig für alle Flugpassagiere, die nach Deutschland einreisen, eine Testpflicht eingeführt werden soll.

Titelfoto: Montage: Markus Scholz/dpa, Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Mallorca: