Inzidenz sinkt immer weiter: Regierung von Mallorca erwägt weitere Corona-Lockerungen

Palma (Spanien) - Im Zuge einer deutlichen Verbesserung der Corona-Lage auf Mallorca erwägt die Regionalregierung ab nächsten Montag auch die Öffnung der Innenbereiche von Restaurants, Cafés und Bars.

Nach einer siebenwöchigen Corona-Zwangsschließung können die Gastwirte auf Mallorca nun wieder Gäste im Außenbereich empfangen. Bald auch drinnen?
Nach einer siebenwöchigen Corona-Zwangsschließung können die Gastwirte auf Mallorca nun wieder Gäste im Außenbereich empfangen. Bald auch drinnen?  © dpa/Europa Press/Isaac Buj

Die endgültige Entscheidung solle am Freitag fallen und sei von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie auf der spanischen Urlaubsinsel abhängig, erklärte am Montag der balearische Regierungssprecher und Tourismusminister Iago Negueruela. Unter welchen Auflagen diese erneute Lockerung des Lockdowns erfolgen könnte, ist noch offen.

Nach einer siebenwöchigen Corona-Zwangsschließung dürfen die Gastwirte auf Mallorca und auch auf Formentera inzwischen in den Außenbereichen wieder Gäste empfangen - vorerst allerdings nur bis 17 Uhr. Zudem dürfen bis auf weiteres höchstens 50 Prozent der Tische auf den Terrassen aufgestellt werden.

An einem Tisch dürfen nur vier Personen aus maximal zwei Haushalten Platz nehmen. Laut Medien könnten für die Innenbereiche ähnliche Auflagen gelten.

Lage auf Menorca noch besser, auf Ibiza weiter angespannter

Eine Frau geht neben den geschlossenen Sonnenschirmen eines Restaurants auf Ibiza eine Straße entlang.
Eine Frau geht neben den geschlossenen Sonnenschirmen eines Restaurants auf Ibiza eine Straße entlang.  © dpa/Europa Press/Germán Lama

Auf Menorca dürfen die Gastwirte derweil seit Dienstag unter strengen Auflagen auch bereits wieder innen öffnen, weil dort die Infektionszahlen noch niedriger sind.

Auf Ibiza, wo die Lage derzeit trotz rückläufiger Zahlen weniger gut ist als auf den Nachbarinseln, bleiben alle Gastronomiebetriebe weiter geschlossen.

Zum Teil bessere Inzidenz-Werte als in Deutschland

Die Corona-Lage auf Mallorca und auch auf den anderen Balearen verbessert sich schon seit Wochen rapide. Mit gut 25 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gehört die "Autonome Gemeinschaft", die im Dezember und Januar lange die schlimmsten Zahlen ganz Spaniens hatte, inzwischen zu den Regionen des Landes mit den besten Werten.

Die Balearen haben aktuell auch deutlich bessere Zahlen als alle deutschen Bundesländer.

Titelfoto: Montage: dpa/Europa Press/Germán Lama, dpa/Europa Press/Isaac Buj

Mehr zum Thema Mallorca:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0