Partymeile wird durch Corona-Ausbruch zur Geisterstadt

Magaluf - Mallorcas berühmteste Partymeile hat schon viel gesehen und viel erlebt. Nach dem jüngsten Corona-Anstieg gleicht sie jedoch einer Geisterstadt.

Ein Mann sitzt in einer leeren Straße im Ferienort Magaluf auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Nach einer kurzen Wiederbelebung vor einigen Wochen gleicht der Ort schon wieder einer Geisterstadt.
Ein Mann sitzt in einer leeren Straße im Ferienort Magaluf auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Nach einer kurzen Wiederbelebung vor einigen Wochen gleicht der Ort schon wieder einer Geisterstadt.  © Joan Mateu/AP/dpa

Monatelang war Mallorca auf dem Weg der Genesung, doch dann kamen die wilden Partys Hunderter Touristen und die Corona-Zahlen stiegen wieder an.

Derzeit herrscht in dem spanischen Urlaubsparadies erneut vielerorts Stillstand.

Schwer getroffen hat es auch die angesagte Partymeile in Magaluf, die besonders bei britischen Touristen hoch im Kurs steht.

Wie Daily Star berichtet, gleicht Magaluf derzeit einer Geisterstadt. Zahlreiche Bars und Restaurants sollen ohne Vorwarnung wieder geschlossen worden sein.

Dabei hatte sich die populäre Amüsiermeile erst vor zwei Wochen wieder vollständig geöffnet, äußert der britische TikTok-Star Nicholas Murray.

Spanien reagiert hart auf den jüngsten Anstieg der registrierten Covid-19-Infektionen, denn einen vollständigen Lockdown wie zum Anfang der Pandemie möchte man tunlichst vermeiden.

Für Partygänger bedeutet das allerdings, dass Magaluf nun für den Rest der gesamten Sommersaison geschlossen bleiben wird. Für Ibiza-Fans sieht es nicht besser aus, denn auch hier wurden viele Clubs und Kneipen wieder dicht gemacht.

"Es war seltsam, einen so lebhaften Ort plötzlich leer zu sehen", berichtet Nicholas Murray. "Es scheint, als wäre er wieder direkt zum Start des Virus zurückgekehrt."

Anfang Juli hatte Großbritannien Mallorca wieder von der "sicheren" Reiseliste gestrichen - aus Angst vor einer zweiten Corona-Welle. Derzeit müssen sich alle britischen Mallorca-Rückkehrer einer Quarantäne unterziehen.

Viele Briten verzichten daher von vornherein auf ihren Spanien-Urlaub, was aktuell zusammen mit der intensiven Hitzewelle zu maßlos überlasteten Stränden in Bournemouth und anderen Küstenorten führt.

Titelfoto: Joan Mateu/AP/dpa

Mehr zum Thema Mallorca:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0