Todes-Drama in Mallorca: Zwei Schwestern aus Deutschland sterben beim Nacht-Baden

Mallorca - Tragisches Unglück im Mallorca-Urlaub: Zwei junge Frauen kamen in der Nacht auf Donnerstag ums Leben, weil sie sich in der Dunkelheit ins Meer gewagt haben.

Zwei Schwestern im Alter von 23 und 25 sind an einem Strand von Mallorca ums Leben gekommen. (Symbolbild)
Zwei Schwestern im Alter von 23 und 25 sind an einem Strand von Mallorca ums Leben gekommen. (Symbolbild)  © John-Patrick Morarescu/ZUMA Wire/dpa

Wie unter anderem die "Mallorca-Zeitung" meldet, ereignete sich das Drama am Strand von Cala Mandia im Osten der spanischen Mittelmeerinsel.

Laut den Medienberichten und einer Mitteilung der Nationalpolizei von Mallorca kam dabei eine 23 Jahre alte Frau ums Leben, ihre 25-jährige Schwester landete im Krankenhaus - wurde dort allerdings kurze Zeit später ebenfalls für hirntot erklärt.

Was genau war passiert? Die beiden sollen aus Nordrhein-Westfalen stammen und mit einer Gruppe Freundinnen Urlaub in zwei Ferienhäusern gemacht haben.

Während Party-Wochenende: Ballermann-Sängerin Isi Glück hatte Panikattacke!
Mallorca Während Party-Wochenende: Ballermann-Sängerin Isi Glück hatte Panikattacke!

Offenbar hatten sich die sechs Urlauberinnen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag dazu entschieden, im Meer baden zu gehen. Und das, obwohl seit dem Nachmittag die rote Fahne an dem Strand wehte, das Baden war dort also aufgrund des Wetters untersagt.

Gegen 2.30 Uhr ging dann bei der Polizei ein Notruf ein: Zwei Frauen trieben bewusstlos im Meer. Die Rettungskräfte machten sich sofort auf den Weg, doch es gab nicht mehr viel zu retten.

Für die 23-Jährige kam jede Hilfe zu spät, die 25-Jährige wurde im Krankenhaus für tot erklärt

Aufgrund des Wetters gab es in der Nacht starken Wellengang an dem Strand, das wurde den deutschen Urlauberinnen zum tödlichen Verhängnis. (Symbolbild)
Aufgrund des Wetters gab es in der Nacht starken Wellengang an dem Strand, das wurde den deutschen Urlauberinnen zum tödlichen Verhängnis. (Symbolbild)  © Clara Margais/dpa

Ortspolizisten waren zuerst am Strand und versuchten bereits, die 25-Jährige am Strand wiederzubeleben, als die Nationalpolizei eintraf. Ihre jüngere Schwester trieb zu dem Zeitpunkt immer noch im Wasser und war in der Dunkelheit anfangs nicht aufzufinden.

Nachdem man sie endlich entdeckt hatte, brachten vier Beamte die bewusstlose Frau an den Strand. Reanimationsversuche hatten aber keinen Sinn mehr, denn bei der 23-Jährigen konnten die Ärzte nur noch den Tod feststellen.

Bei der zuerst geretteten 25-Jährigen dagegen bestanden zunächst offenbar noch Überlebenschancen, sie wurde ins Krankenhaus gebracht. Doch dort folgte dann die traurige Nachricht des Hirntodes - auch die Ältere der beiden war also verstorben.

Urlaubsalbtraum auf Mallorca: Dreijähriges Kind stürzt in Gully
Mallorca Urlaubsalbtraum auf Mallorca: Dreijähriges Kind stürzt in Gully

Den vier anderen Frauen der Gruppe aus Deutschland ist offenbar nichts passiert. Der Polizei zufolge hat ein junger Mann ihnen geholfen, aus den Wellen zu kommen.

Titelfoto: John-Patrick Morarescu/ZUMA Wire/dpa

Mehr zum Thema Mallorca: